Skip to main content

Ein- und Auszahlen bei Wettanbietern

Viele vernachlässigen bei der Suche nach einem Wettanbieter das so wichtige Thema der Bezahlmethoden. Dabei kann man hier sowohl Geld als auch Nerven verlieren, wenn man nicht genau hinsieht. Es gibt unterschiedlichste Wege einzuzahlen. Wir haben für euch hier eine Suche, bei der ihr euch Bonus, Bewertung, Bezahlmethode und “andere Produkte” (falls ihr doch nach Casino oder Poker sucht) aussuchen könnt um den passenden Anbieter zu finden. Weiter unten erklären wir euch die Unterschiede der Bezahlmethoden. Ihr findet auch einzelne Berichte zu den folgenden Methoden: PayPal, Skrill, Neteller, Sofort, Giropay, Kreditkarten und Banküberweisung.

Nach Wettanbieter suchen!

20300
05

Bezahlmethoden Infografik

Hier einmal schnell zusammengefasst welche Methoden vorhanden sind und vor allem was die vier wichtigsten Arten sind.

wett24-infografik-bezahlmethoden-sportwetten

Überweisung – sicher, langsam, veraltet

Die gute alte Überweisung. Sie wurde in den letzten Jahren deutlich schneller, wenn es ins Ausland geht. Sie ist vergleichsweise sicher, da man mehr als nur eine Email braucht und man sich sehr leicht gegen Betrug schützen kann. Damit ist man natürlich auch nicht in Versuchung über seinem Limit zu spielen.

Die Nachteile sind die noch immer niedrige Geschwindigkeit, auch bei der Auszahlung und nun einmal unbequem in der Bedienung mit TANs usw.

Kreditkarten – sicher, recht schnell

Wir finden die Kreditkarte absolut grandios für Wettangelegenheiten, auch wenn sie in Deutschland noch immer keine große Akzeptanz hat. Der große Vorteil ist, dass man sie immer und überall auch außerhalb der Sportwetten Welt benutzen kann. Außerdem hat man mit einer Kreditkarte einen sehr guten Stand bei den Wettanbietern, wenn es um Sicherheitskontrollen geht, da mit echten Kreditkarten (nicht Prepaid) sehr wenig Betrug begangen wird wie Bonusmissbrauch. Außerdem sind die Transaktionen fast immer kostenlos.

Nachteile gibt es natürlich auch. So sind Kreditkarten nur sicher, wenn man selbst sorgsam ist und bei Wettanbietern bleibt, die groß genug sind um die Daten vernünftig zu behandeln. Wir achten sehr darauf hier nur solche Anbieter zu haben!

E-Wallets

Die E-Wallets sind die bekannten virtuellen Konten, die man vor allem anhand der Email Adresse zuordnet, also PayPal, Skrill und Neteller. PayPal gibt es noch nicht überall, aber es bleibt natürlich das Beste der E-Wallets, schließlich gibt es inzwischen fast 20 Millionen Accounts in Deutschland. Der große Vorteil ist die Bequemlichkeit und Geschwindigkeit der Transaktionen, da sie sogar bei der Auszahlung in kürzester Zeit durchgeführt sind.

Bei den Nachteilen MUSS man die Sicherheit erwähnen. Die Bezahlmethoden sind angreifbarer als Banküberweisungen oder Kreditkarten, aber auch hier gilt natürlich, dass man vor allem selbst vorsorgen kann. Unsere Empfehlungen: Nie irgendwo das gleiche Passwort benutzen wie bei einem der E-Wallets, nie aus einer Email heraus klicken und sich einloggen, sondern immer manuell die Seite aufrufen und natürlich beim eigenen PC alles frei von Viren halten.

Instant-Banküberweisungen

Im Endeffekt die gleichen Vor- und Nachteile einer Banküberweisung, außer, dass die Einzahlung sofort da ist. Eine Auszahlung auf diesem Wege ist nicht möglich womit man hier vermutlich wieder zur normalen Überweisung greifen muss. Ein Nachteil ist, dass man seine Daten bei einem Drittanbieter eingibt. Die Methode ist an sich ok wie Sofort, Giropay oder EPS in Österreich, aber wir finden sie bei Dingen wie Warenbestellungen deutlich sinnvoller, da dort das Geld nur in eine Richtung fließt.

Prepaidkarten – nutzlos

Auch wenn wir uns hier Kritik einhandeln, aber wir halten Paysafekarten für absolut wertlos. Man kann nicht damit auszahlen, man ist automatisch verdächtig beim Wettanbieter und muss die Karten immer erst kaufen.