Skip to main content

Giropay Sportwetten – die besten Wettanbieter im Überblick

Das Online Bezahlsystem Giropay ist im Februar 2006 gemeinschaftlich von den Sparkassen, der Postbank und den Volksbanken ins Leben gerufen worden, um Bankkunden eine einfachere und sichere Möglichkeit für die Bezahlung im Internet an die Hand zu geben. Gerade bei den Online Buchmachern ist Giropay Sportwetten Bezahlung mittlerweile eine akzeptierte und beliebte Methode, sodass man als Kunde mit Giropay auch bei den Sportwettenanbietern komfortabel den Zahlungsverkehr abwickeln kann. Hier die besten Bonusangebote, wenn Giropay genutzt werden soll:

bet365 Test & Erfahrungen

100,00 €

nur mit diesem Link
Detailsjetzt Wetten
Betway Test & Erfahrungen

150,00 €

nur mit diesem Link
Detailsjetzt Wetten
Ladbrokes Test & Erfahrungen

300,00 €

nur mit diesem Link
Detailsjetzt Wetten

Was ist Giropay?

Giropay ist ein einfaches und besonders sicheres Online Bezahlverfahren, welches mittlerweile in Deutschland sehr verbreitet ist. Mehr als 1.500 Banken und Sparkassen bieten Giropay zum Bezahlen im Internet für Bankkunden an. Grundsätzlich kann man Giropay über das Online Banking Angebot der eigenen Sparkasse oder Bank abwickeln.

Die meisten Bookies arbeiten übrigens gerne mit Giropay Sportwetten, da ein Buchmacher so den Einzahlungsbetrag umgehend erhält. Grundsätzlich muss bei eine Zahlung per Pin und Tan legitimiert werden, wobei für kleinere Beträge bis 30 Euro keine Tan mehr verwendet werden muss, Allerdings kann Giropay oft nur für Einzahlungen verwendet werden – bei einem Auszahlungswunsch muss man dann beispielsweise auf die klassische Banküberweisung ausweichen.

Wer Giropay benutzen will, muss sich dafür nicht anmelden. Es hängt vielmehr davon ab, ob das Kreditinstitut, bei dem man ein Konto hat, auch diese Bezahlmethode unterstützt. Bestes Argument für Giropay Sportwetten ist, dass diese Methodik vollständig kostenlos ist.

Wie man mit Giropay Sportwetten das Konto auflädt

Viel Theorie hilft nicht – es ist auch wichtig zu sehen, wie man per Giropay Sportwetten das Wettkonto auflädt. Deshalb folgt hier eine Anleitung, die jede einzelnen Schritt einmal veranschaulicht. Wir haben uns für den Buchmacher Ladbrokes entschieden. In 5 Schritten gelingt dort die Registrierung und Einzahlung via Giropay Sportwetten.

Schritt 1: Nach dem Öffnen der Webseite wählt man direkt den Punkt “Registrierung” an. Es öffnet sich ein Pop-Up, das die Anmeldung in drei Schritte aufteilt.

Giropay_Step1

Schritt 2: Nachdem die ersten Daten über sich selbst eingegeben hat, folgt der zweite Teil. Diesmal geht es um die “Kontakt-Infos”, also Adresse, Postleitzahl und Co.

Giropay_Step2

Schritt 3: Als nächster Step sucht man sich einen Nutzername aus. Ebenso ein Passwort sowie eine Sicherheitsfrage, die man dann gestellt bekommt, sollte man sein Passwort einmal vergessen haben.

Giropay_Step3

Schritt 4: Nach dem erfolgreichen Abschluss der Registrierung wählt man nun die entsprechende Bezahlmethodik. Auch hier für öffnet sich automatisch ein extra Pop-Up.

Giropay_Step4

Schritt 5: Im letzten Schritt geht es nun darum, eine Einzahlung auszuwählen. Diese darf zwischen 5 und 20€ liegen. Sobald die notwendigen Felder ausgefüllt sind, ist das Geld durch einen Klick auf “Einzahlen” auch schon auf dem Wettkonto! Und das Wetten kann losgehen!

Giropay_Step5

Sind Giropay Sportwetten sicher?

In Sachen Sicherheit und Seriosität kann man sich voll und ganz auf diesen Bezahldienst verlassen. Denn Giropay ist ein durch Bankinstitute legitimiertes Zahlungsmittel. Es handelt sich nicht um eine Auslagerung an Dritte. Giropay Sportwetten nutzen durch die Verbindung mit dem Online Banking des jeweiligen Instituts, bei dem man sein Konto hat, auch immer den Sicherheitsstandard der Bank.

Ganz grob gesagt: Giropay ist so sicher wie Online Banking! Denn bei Giropay Sportwetten schaltet man das eigene “reale Konto” bei einer Bank in den eigentlichen Bezahlvorgang bei den Bookies ein. Im Gegensatz zu PayPal, wo noch eine extra Passwort-Schwelle aufgebaut wird und man auf eine weitere Webseite verlinkt wird, geschieht die Transaktion bei Giropay direkter.

Die Wettanbieter leiten den Kunden entlang einer 256-Bit Verschlüsselung auf eine verschlüsselte Seite der jeweiligen Bank. Diese Verbindung kann nur über den direkten Weg aufgerufen werden und ist damit komplett sicher vor Hack-Attacken oder dergleichen.

Wie bereits erwähnt, ist man durch PIN und TAN zusätzlich geschützt. Denn diese Passwörter und einmalig generierten Zahlenfolgen sind nahezu unmöglich zu hacken. Somit muss man sich bei der Bezahlung mit Giropay Sportwetten keine Sorgen machen – einfach den gewünschten Betrag eingeben und schon kann es nach Einzahlung losgehen!

Welche Vorteile bietet Giropay?

Bei einer Verwendung von Giropay für eine Einzahlung sind im Normalfall die Anbieter von Webshops und auch die Online Buchmacher zufrieden, weil diese den Geldbetrag so in Echtzeit erhalten. Es ist zudem sichergestellt, dass ein Kunde auch tatsächlich über das entsprechende Geld verfügt.

Für Tipp-Fans sind Giropay Sportwetten besonders interessant, weil man über diesen Anbieter bei vielen Hausbanken vom eigenen Girokonto in Echtzeit Zahlungen vornehmen kann. So muss man sich nicht wieder zusätzlich bei einem weiteren Zahlungsdienstleister anmelden. Die eigenen sensiblen Kundendaten müssen zum Beispiel bei einem Sportwettenanbieter gar nicht erst hinterlegt werden.

Besonders positiv ist bei Giropay auch, dass man bei vielen Banken über das Online Banking mit höchstmöglicher Sicherheit seine gewünschten Zahlungen vornehmen kann. Zusätzlich profitiert man bei dem Anbieter von einem hervorragenden Kundenservice, der 24 Stunden am Tag zur Verfügung steht.

Sind Giropay Sportwetten kostenlos?

Der grundsätzliche Dienst, den Giropay anbietet, ist kostenlos. Es kann aber sein, dass der ein oder andere Wettanbieter Gebühren verlangt, wenn man über Giropay Sportwetten Gewinne auszahlen lassen möchte.

Normalerweise werden keine Gebühren von den Buchmachern verlangt, die Giropay anbieten. Sollte es aber dennoch so sein, dann liegt es meistens daran, dass man die wöchentliche Maximalanzahl an Auszahlungen überschritten hat. Dann setzen manche Wettanbieter voraus, dass man mit einer geringen Transaktionsgebühr einverstanden ist. Diese eventuellen zusätzlichen Kosten lassen sich aber immer in den FAQs der Anbieter nachlesen.

Was für die Kunden gilt, trifft auf die Sportwettenanbieter leider nicht zu. Denn die müssen die Einbindung von Giropay als Bezahloption bezahlen. Das mag auch ein Grund sein, wieso nicht jeder Buchmacher Giropay Sportwetten anbietet. Als Kosten fallen mindestens 33 Cent an – eine Servicepauschale von 0,95% der Überweisungssumme ist angesetzt!

Wie schnell laufen Ein- und Auszahlungen mit Giropay ab?

Wer sich für Giropay Sportwetten entscheidet, der macht das, aus einem bestimmten Grund. Denn gerade bei Einzahlungen ist dieser Bezahldienst absolut schnell und kann mit PayPal und Co mithalten. Innerhalb weniger Sekunden sind die Transaktionen abgeschlossen – die Wetten können direkt platziert werden.

Bei den Auszahlungen sieht das etwas anders aus. Will man sich Gewinne via Giropay auszahlen lassen, so ist das zumeist nur möglich, wenn man zuvor auch über Giropay Geld eingezahlt hat. Ist dem so, so wird der etwaige Gewinn dem Girokonto gutgeschrieben. Bis die entsprechende Summe tatsächlich auf dem Konto vorliegt, muss man zwei bis sieben Tage einberechnen.

Der Grund dafür ist, dass die Bookies alle Auszahlungen manuell checken, ehe sie die Transaktion freigeben. Damit soll Geldwäsche und Betrug verhindert werden. Zumeist ist es notwendig, die bei der erstmaligen Registrierung angegebenen Daten nochmals zu verifizieren, ehe eine erste Auszahlung getätigt werden kann.Giropay_BankCheck

Bei welcher Bank ist Giropay möglich?

Eine Sache, die nicht jeden glücklich machen wird – Giropay wird nicht von jedem Bankinstitut angeboten. Deshalb sollte man vorher genau nachlesen, ob die Hausbank, bei der man sein einziges Konto hat, auch diese Option im Portfolio hat.

Banken, die gesichert auf Giropay setzen, sind:

  • Sparkasse
  • DKB
  • Volksbanken Raiffeisenbanken
  • Postbank
  • .comdirekt
  • BB Bank
  • MLP
  • PSD Bank

Wer trotz der Liste nochmals auf Nummer sicher gehen will, der findet auf der Webseite von Giropay selbst eine Check-Funktion, bei der man über Eingabe der Bank, der Bankleitzahl oder BIC herausfindet, ob Giropay möglich ist.

Für wen ist Giropay zu empfehlen?

Bei Giropay benötigt man kein zusätzliches Online Konto und man muss seine Daten nicht an einen weiteren Dienstleister preisgeben. Vielmehr greift man einfach auf das Online Banking der eigenen Bank zurück und kann so ganz leicht und besonders sicher Zahlungen vornehmen.

Aus diesem Grund eignet sich Giropay vor allen Dingen auch für Kunden, die zum Beispiel gerne auch den Zahlungsverkehr bei einem Sportwettenanbieter über die eigene Bank abwickeln wollen. Giropay Sportwetten bieten diese Möglichkeit, aus diesem Grund steht das Geld in Echtzeit auf dem Wettkonto des Anbieters bereit.

Gleichzeitig ist Giropay Sportwetten natürlich gerade für die Tipper interessant, die schnell einmal ein paar Tipps platzieren wollen. Wer gerne Live-Wetten spielt, der braucht eine Option, innerhalb von Sekunden einen Tipp abzugeben. Das funktioniert nur mit eWallets oder eben Giropay. Der Vorteil bei Giropay ist, dass die maximale Einzahlung je nach Anbieter relativ niedrig gewählt ist. So läuft man nicht Gefahr, schnell viel Geld zu verspielen.

Zudem ist es immer praktisch, die Zahlungen, die man tätigt, via Kontoauszügen nachempfinden zu können. Manch einer mag das als unnötigen Papierkram sehen. Aber wer beispielsweise bei einem Wettanbieter spielt, der keine Aufstellung der Einsätze der vergangenen Wochen ausliefert, der kann auch sein Wettverhalten nicht analysieren.

Deshalb ist es immer praktisch, wenn man auf entsprechende Daten ganz einfach zugreifen kann. Das macht Giropay möglich – neben der natürlich offensichtlichen Tatsache, Transaktionen innerhlab weniger Augenblicke zu gewährleisten! Selbstredend mit dem höchsten Anspruch an Sicherheit und Seriosität!

Wie Giropay funktioniert – im Video erklärt

Natürlich sind Erklärungen, wie ein Bezahldienst funktioniert, hilfreich. Aber Giropay geht sogar noch einen Schritt weiter und bieten ein sehr verständliches Video an, dass die Funktionsweise erklrt und veranschauchlicht.

FAQ-Bereich zu Giropay Sportwetten

Bezahlmethoden rufen immer wieder verschiedenste Fragen auf. Die häufigsten zum Thema Giropay Sportwetten haben wir folgend aufgelistet und beantwortet:

Wie bereits erwähnt, läuft die Bezahlung über das Online Banking der jeweiligen Bank ab. Somit nutzt weder der Wettanbieter noch jegliches dritte Unternehmen die persönlichen Daten. Der Austausch findet nur zwischen dem Kunden und dem Bankinstitut statt.
Sollte die Einzahlung erfolgreich gewesen sein, lässt sich das anhand von Kontoauszügen nachlesen und gegebenenfalls beweisen. Dabei gilt der kontoauszug als rechtsbindender Beweis!
Auch wenn Bezahlungen unter 30€ eigentlich ohne TAN ablaufen, kommt es immer wieder dazu, dass doch eine TAN notwendig wird. Das ist aber nichts, worüber man sich aufregen sollte. Denn so etwas dient am Ende einfach nur der Sicherheit des Zahlungsvorganges. Im Übrigen kann es auch sein, dass das individuelle Bankinstitut keine TAN-lose Bezahlung unterstützt.
Jede Bank hat ein eigenes TAN-Verfahren – oder im übertragenen Sinne einen eigenen Namen dafür. Giropay ist derweil mit den TAN-Optionen smartTAN, smart TAN-PLUS, ChipTAN, iTAN und mobileTan zu nutzen. Auch noch weitere TAN-Verfahren sind möglich. Genaueres sollte man dann notfalls mit seiner Bank nochmals absprechen.
Je nach Aufkommen kann es sein, dass sich manche EInzahlungen etwas verzögern. Das liegt einerseits an den Bookies, die nicht schnell genug anzeigen, wenn das Geld auf dem Kundenkonto eingegangen ist. Es kann aber auch sein, dass die Übertragungsraten bei der Transaktion zum Online Banking keinen schnellen Transfer zulassen. Sollte man stetig auf eine langsame Bezahlung stoßen, dann unbedingt sowohl den Buchmacher als auch die eigene Bank kontaktieren. Denn die Probleme können auf beiden Seiten ihre Ursache haben.
Niemals! Bei solchen E-Mails handelt es sich um Phishing-Aktionen. Giropay würde unter keinen Umständen solche Nachrichten verschicken. Deshalb auch nie mitgeschickte Anhänge solcher Mails öffnen. Gleiche Vorsicht gilt bei Anrufen, die angeblich im Namen von Giropay getätigt werden. Dabei handelt es sich definitiv um Betrugsversuche. Wer so etwas mitbekommt, der sollte sich immer direkt an Giropay wenden. Denn der Bezahlungsdienst agiert in solchen Fällen sehr schnell und klärt, um was oder wen es sich handelt.