Skip to main content

In der Rubrik „Kuriose Wetten“ berichten wir heute von einem Wettfreund aus der Schweiz, der auf das einzige Tor von Remo Buess in der Schweizer Super League wettete und bei einem Einsatz von 100 Schweizer Franken für eine Scorecast-Wette mit der Quote 601 insgesamt 60.100 Franken gewann. Bei der Wette mussten der letzte Torschütze des Spiels und der genaue Endstand vorausgesagt werden.

Neuchatel ist die Heimat des Fußballklubs Xamax

Das beschauliche Städtchen Neuenburg im gleichnamigen Kanton in der französischen Westschweiz war Schauplatz des Fußballspiels zwischen Xamax Neuchatel und Young Boys Bern. Ein Schweizer Wettfreund kassierte mit einer speziellen Fußball-Wette mehr als 60.000 Franken. Bildquelle: Kazantseva Olga – 578092918 / Shutterstock.com

Das Spiel fand am 2. November 2002 im Rahmen des 18. Spieltages der Schweizer Super League zwischen Xamax Neuchatel und den Young Boys Bern im alten Stadion de la Maladière statt.

Wer ist Remo Buess?

Remo Buess wurde am 13. September 1977 in Basel geboren, wo er auch mit dem Fußballspielen begann. Von 1996 bis 1998 war der FC Basel die erste Profistation des zweimaligen Junioren-Nationalspielers für die Schweiz. In dieser Zeit spielte er unter anderem mit Alexander Frei zusammen, der es auf 84 Länderspiele für die Schweiz brachte, 74 Spiele für Borussia Dortmund absolvierte und 231 Spiele in der Super League der Schweiz bestritt.

In der Saison 1998/99 wechselte er von der U21 des FC Basel zum FC Concordia Basel. Ein Jahr später spielte Buess für eine Saison beim SV Muttenz.

Debüt in der Super League

Dort zeigte er so gute Leistungen, dass ihn Xamax Neuchatel unter Trainer Alain Geiger zur Saison 2000 verpflichtete. Seine angestammte Position war die eines linken Verteidigers. In seiner ersten Super League-Saison kam er noch zu keinem Einsatz. Sein Debüt in der Super League fand am 1. Spieltag der Saison 2001 gegen den FC Luzern statt. Das Spiel endete 0:0. In dieser Saison absolvierte Buess 18 von 22 Spielen. Da Xamax nur Platz 10 von 12 Mannschaften belegte, kamen noch fünf Spiele in der Auf- und Abstiegsrunde hinzu. Am Ende der Saison schaffte Buess mit Xamax den Ligaverbleib.

In der Saison 2002 bestritt Buess alle 22 Spiele für Xamax Neuchatel. Er belegte mit seiner Mannschaft Platz 6 in der Meisterschaft.

Wechsel zum FC Zürich

Zur Saison 2003/4 wechselte Remo Buess zum FC Zürich, was als gebürtiger Baseler ein mutiger Schritt war. Sein Trainer war damals Lucien Favre. In Zürich hatte er nur wenig Einsatzzeiten und kam in zwei Jahren auf nur insgesamt elf Spiele. Mit dem FC Zürich erreichte er in der ersten Saison den vierten Platz. Ein Jahr später belegte der FCZ in der Schweizer Meisterschaft Platz 5. Als die Züricher in den beiden folgenden Spielzeiten Meister wurden, war Remo Buess schon nicht mehr Bestandteil der Mannschaft.

Wechsel nach Australien

Im Sommer 2005 wechselte Buess vom FC Zürich zu den Queensland Lions in die australische A-League. Der Klub hatte gerade ein Jahr zuvor die Lizenz für die A-League erhalten und änderte häufig seinen Namen. In der Saison 2005/06 startete der Verein in der australischen Meisterschaft unter dem Namen Queensland Roar. Heute nennt sich der Klub Brisbane Roar. Brisbane liegt ziemlich mittig an der Ostküste Australiens, der sogenannten Gold Coast, und ist die Hauptstadt des Bundesstaates Queensland.

Am 28. August 2005 gab er gleich am ersten Spieltag gegen die New Zeeland Knights sein Debüt und konnte einen 2:0-Sieg feiern. Am Ende der Saison belegte Queensland Roar den 6. Platz von acht Mannschaften und verfehlte damit die Finalrunde der besten vier Teams. Remo Buess kam in zehn von 21 Spielen zum Einsatz. Meister wurde in diesem Jahr der FC Sydney.

In der Folgesaison 2006/07 kam Remo Buess nur noch drei Mal zum Einsatz. Queensland Roar verpasste mit Platz 5 in der Meisterschaft nur knapp die Finalrunde.

Gescheiterter Wechsel und Karriereende

Im Sommer 2007 war ein Wechsel von Buess zu den New Zeeland Knights angedacht. Aufgrund finanzieller Probleme des Klubs kam es allerdings zu keiner Vertragsunterzeichnung und Remo Buess war ein Jahr lang vereinslos. Danach spielte er noch bei Logan United in der Staatsliga von Queensland und beendete 2010 seine Karriere. Heute arbeitet Buess als Co-Trainer der Juniorenmannschaft von Brisbane Roar.

Die Superwette

Am 2. November 2002 kam es am 18. Spieltag der Schweizer Super League zum Aufeinandertreffen zwischen Xamax Neuchatel und den Young Boys aus Bern. Remo Buess stand im Kader von Xamax und erzielte in der 78. Spielminute sein einziges Tor als Profi. Es war der Treffer zum 3:1-Endstand für Neuchatel. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für Bern erzielte übrigens Stephane Chapuisat, der Fußballkennern noch aus seiner Zeit bei Borussia Dortmund bekannt sein dürfte.

Ein Wettliebhaber aus Neuchatel platzierte beim Wettanbieter BWIN eine Scorecast-Wette im Wert von 100 Schweizer Franken. Mit einer Quote von 601 bot Bwin die Wette für einen 3:1-Endstand und Remo Buess als letzten Torschützen an. Beide Ereignisse traten ein und der Wetter kassierte 60.100 SFR Siegprämie. Warum der Schweizer Wettfreund gerade Remo Buess als Torschützen auswählte, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall gelang ihm mit dieser Wette das seltene Kunststück, mit dem einzigen Tor in der Karriere eines Fußballprofis einen Hauptgewinn zu landen.

Beispiel für einen aktuellen Bundesligaprofi, der noch nie ein Tor erzielte

Nach unseren Recherchen gibt es nicht sehr viele Profis, die nur eins oder gar kein Tor in ihrer Karriere erzielt haben. Philipp Lahm war zum Beispiel nicht unbedingt als Torjäger bekannt. Trotzdem gelangen ihm in 332 Bundesligapartien für den FC Bayern immerhin zwölf Tore.

Wem das in 194 Spielen für den HSV und den 1. FC Nürnberg noch nicht gelang, ist Dennis Diekmeier. Er löste in der Rangliste der Torlos-Kicker am 2. Spieltag Markus Schuler ab, der in 182 Bundesligaspielen für Hannover 96 und Arminia Bielefeld nie ein Tor erzielte. Diekmeier hat jetzt beim Wettanbieter Tipico sogar seine eigene Wette:

Wettfreunde können darauf wetten, wann Dennis Diekmeier vom HSV sein erstes Bundesligator erzielt

Eine Quote von 20 bietet Tipico, wenn Dennis Diekmeier am 15. Spieltag im Spiel gegen den VfL Wolfsburg am 15. Spieltag sein erstes Bundesligator erzielt. Quelle: Tipico.de