Skip to main content

Was ist die Doppelte Chance?



Wenn zwei überragende Mannschaften aufeinandertreffen, kann es schon einmal schwierig sein, sich auf einen Sieger festzulegen. Wieso denn dann nicht einfach darauf setzen, dass beide Teams gewinnen? Geht nicht? Geht auf jeden Fall! Denn genau dafür steht die Wettoption “Doppelte Chance” zur Verfügung.

Durch die Auswahl der Doppelten Chance sinken zwar auch die Quoten und damit auch der potenzielle Gewinn. Aber wenigstens kann man sein Risiko deutlich absenken! Im folgenden Artikel zeigen wir, wie man die Doppelte Chance spielt und was man dazu wissen sollte. Die Top4 Wettanbieter für Doppelchance-Wetten:

bet365 Test & Erfahrungen

100,00 €

nur mit diesem Link
Detailsjetzt Wetten
Exklusivbonus! 888sport Test & Erfahrungen

150,00 €

Exklusiv bei uns!
Detailsjetzt Wetten
Betway Test & Erfahrungen

150,00 €

nur mit diesem Link
Detailsjetzt Wetten
Ladbrokes Test & Erfahrungen

300,00 €

nur mit diesem Link
Detailsjetzt Wetten

Auf welche Sportarten kann man bei der Doppelten Chance wetten?

In erster Linie kann man nur auf typische 3-Weg-Wetten seinen Tipp platzieren. Dazu zählen neben Fußball auch Basketball und Handball. Manche Buchmacher bieten sogar für Eishockey die Doppelte Chance an. Auch wenn Unentschieden hier eher Mangelware sind. Gültig ist immer das Endergebnis, eine Verlängerung oder Elfmeterschießen / Penalty Shootout zählt beim Ergebnis nicht hinzu. Übrigens ist die Doppelte Chance auch für Live-Wetten eine Option.

Wie spielt man die Doppelte Chance?

Um die Doppelte Chance anschaulich zu erklären, gehen wir einfach von der klassischen 1X2-Wette aus. Da man bei der Doppelten Chance auf zwei Spielausgänge setzt, verteilen sich die Optionen der Platzierung einer Wette wie folgt: Heimsieg und Auswärtssieg, Heimsieg und Unentschieden, Unentschieden und Auswärtssieg.

An einem Beispiel lässt sich das noch einmal genauer erklären. In diesem trifft der FC Bayern auf Borussia Dortmund. Wer nun anstatt auf nur einen möglichen Spielausgang auf zwei setzen will, wählt auf dem Spielschein die “Doppelte Chance” aus. Nun hat man folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Sieg Bayern und Sieg Dortmund
  • Sieg Bayern und Unentschieden
  • Sieg Dortmund und Unentschieden

Wie deutlich unterscheiden sich die Quoten, sobald man die Doppelte Chance spielt?

Die Doppelte Chance wird von den Buchmachern meist mit ”DC” abgekürzt und wird bei der Auswahl mit alternativen Quoten angegeben. Wenn wir das oben genannte Beispiel wieder genauer anschauen, so dürften sich die generellen Quoten hier relativ gleich verteilen. Beim Buchmacher würden die normalen Quote wie folgt aussehen:

1:Bayer
X:Unentschieden
2:Dortmund
1,9
3,5
2,1

Und mit der Doppelten Chance wäre eine weitere Ebene abgebildet, über welche die alternative DC-Quote angegeben wird. Also ungefähr so:

1:Bayer
X:Unentschieden
2:Dortmund
1,9
3,5
2,1
1oderX 1,20
1oder2 2,50
Xoder2 1,40

Hierbei handelt es sich natürlich nur um eine Veranschaulichung. Aber sie zeigt, dass sich die Quoten bei der Doppelten Chance deutlich zum Nachteil für den Wettenden verändern. Das liegt daran, dass man durch die DC auch sein Risiko mindert.

Wann sollte man Doppelte Chance spielen?

Je nach Anbieter wird die Doppelte Chance bei manchen Begegnungen nicht angeboten. Das hat einen bestimmten Sinn. Denn wenn ein Duell sowieso zu niedrige Quoten besitzt, würde man durch die Doppelte Chancen noch weniger Gewinn möglich machen. Aus diesem Grund gibt es Sportwettenanbieter, die je nach Aufeinandertreffen manchmal die Option der Doppelten Chance weglassen.

Tritt ein sicherer Favorit bei einer schwachen Mannschaft an, setzt man gerne auf das überlegene Team. Nun kann es aber sein, dass die Außenseiterkicker die gesamten 90 Minuten Spielzeit mauern und keinen Ball in den gegnerischen Strafraum lassen. So etwas kann immer mal wieder vorkommen und einen eigentlich sicher geglaubten Sieg verhindern. Aus diesem Grund sollte man hier immer die Option der Doppelten Chance im Auge behandeln. Denn es macht absolut Sinn, in einem solchen Fall neben dem Sieg des Favoriten auch auf ein Unentschieden zu tippen. So sichert man sich nämlich für den Fall ab, dass der Außenseitertrupp sich zum Punkt kämpft!

Man kann die Doppelte Chance auch beim Basketball und beim Handball spielen. Aber wirklich sinnvoll ist das nicht, denn die Spiele enden sehr selten mit einem Remis. Deshalb sollte man sich hier nicht mit der Doppelten Chance die Quote kaputt machen. Ohnehin sind die Quotenunterschiede hier nur sehr gering.

Außerdem lassen sich mit der Doppelten Chance auch Boni erspielen. Das ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Gefahren einer Niederlage und des zusätzlichen Verlustes eines Bonis unter Kontrolle zu halten. Jedoch sollte man beachten, wie die Bedingungen für das Freispielen eines Bonus aussehen. Denn je nach Anbieter liegt die Mindestquote für Spiele beispielsweise über 1,6, weshalb man mit der Doppelten Chance meist unter dem geforderten Mindestwert liegen würde.

Wann lohnt sich die Doppelte Chance?

Wer gerne einmal eine Sportwette platzieren will, aber nicht in die Gefahr kommen möchte, direkt sein geld zu verlieren, der kann durch die Doppelte Chance sein Risiko minimieren. Dadurch werden aber wie bereits mehrfach erwähnt auch die Quoten weniger lukrativ. Das sollte man immer im Auge behalten. Denn je nach Begegnung können die Gewinne dann eben sehr klein ausfallen. Das macht dann nicht wirklich einen Sinn, auch wenn man mit seinem Tipp richtig gelegen haben sollte.

Treffen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander, ist mit einer Doppelten Chance natürlich die beste Wahl getroffen. Denn man muss sich nicht entscheiden, wer das Rennen macht – Hauptsache einer von beiden punktet richtig. Und die Chancen bei Favoritenduellen ist immer hoch, dass sich ein Team am Ende durchsetzt!



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *