Skip to main content

Was ist ein Buchmacher bzw. Wettanbieter?

Wenn man noch nie eine Wette abgegeben hat, dann gibt es durchaus Begriffe, die einen verwirren können. Dazu zählen auch die unterschiedlichen Bezeichnungen für Sportwettenanbieter. Damit man als Neuling die Übersicht behält, haben wir die wichtigsten Informationen über Buchmacher in diesem Artikel zusammengefasst.

Bei der Beantwortung der Frage “Was ist ein Buchmacher”, starten wir erst einmal ganz klassisch: Ein Buchmacher ist ein Unternehmen, das Wetten anbietet. Daher werden diese Unternehmen auch als Wettanbieter und Wettbüros bezeichnet. Die Wetten werden auf Sportereignisse angeboten. In England ist es übrigens üblich, dass man auf nahezu alle öffentlichen Ereignisse Wetten abschließen kann.

Der Buchmacher hat vor allem eine Aufgabe: Sein Kerngeschäft besteht nämlich darin zu garantieren, dass potenzielle Gewinne zu den angebotenen Quoten auch ausgezahlt werden. Unabhängig der Höhe beziehungsweise Multiplikation des verwendeten Einsatzes. Also ist der Buchmacher eine Institution, die Wetten anbietet und die verpflichtet ist, entsprechende Auszahlungen bei Gewinnen zu gewährleisten. Soweit so gut, doch wie funktioniert die Arbeit eines Buchmachers eigentlich?

Wie arbeiten Buchmacher?

Um Wetten anbieten zu können, muss ein Wettanbieter erst einmal definieren, für welche Sportarten er Quoten anbieten will. Meistens versuchen die Buchmacher, ein möglichst breites Feld an Sportarten zu führen, damit für wirklich jeden Interessenten etwas dabei ist. Im Mittelpunkt der Arbeit eines Buchmachers steht dabei immer die Quote. Diese ist an verschiedenste Punkte gekoppelt. Denn Quoten werden nicht willkürlich festgelegt. Sie orientieren sich an einfachen Dingen wie Mannschaftsstärke und Co., werden aber auch von vielen komplexen Faktoren wie Tagesform und Statistiken beeinflusst.

Ein weiterer Punkt, der die Quote beeinflusst, ist das jeweilige Wettaufkommen. Wie viele Wetten werden auf eine Begegnung abgegeben? Das Volumen verändert somit eine Quote. Man erkennt das daran, dass sich die Quote für ein Spiel, das am Wochenende stattfindet, im Laufe der Woche stetig variiert.

Die Wettanbieter verwenden für die Anpassung der Quoten sowohl menschliches als auch maschinelles Wissen. Einerseits werden die Quoten durch erfahrene Experten koordiniert. Und auf der anderen Seite kommen auch Statistiken, Algorithmen und Berechnungen zum Einsatz, welche die Quote perfektionieren.

Man kann das Szenario, wie Quoten festgelegt werden, mit Benzinpreisen vergleichen. Denn zur Festlegung dieser Preise wird auch eine sich stetig verändernde, komplizierte Marktanalyse angewandt. Der Unterschied ist, dass Quoten nicht solchen enormen Schwankungen unterliegen und zudem einen fairen Gewinn bieten.

Wie verdienen Buchmacher Geld?

Auch hier muss man wieder die Quote betrachten. Denn die Berechnung der Quote läuft auf zwei unterschiedliche Wege ab. Es gibt sogenannte “faire” und “reale” Quoten. Die Wettanbieter berechnen sowohl eine Quote ohne eigenen Gewinnanteil, als auch eine Quote, welche mit einem minimalen Gewinn versehen ist.

Zuerst werden für die jeweiligen Begegnungen die “fairen” Quoten berechnet. Bei solchen Quoten macht der Buchmacher keinen Gewinn. Denn er würde das Geld, das Kunden verlieren, die falsch getippt haben, komplett an die Gewinner einer Wette auszahlen. Nach diesem Prinzip würde kein Buchmacher überleben.

Daher werden die fairen Quoten mit einem Wert unter 1 multipliziert. Die meisten Wettanbieter, die online arbeiten, behalten weniger als 10 % des Einsatzes ein. Somit werden die fairen Quoten beispielsweise mit 0,9 (also kleiner als 1) multipliziert. Das Ergebnis ist die reale Quote, bei der 90 % des Einsatzes als Wettgewinn ausgeschüttet werden.

Kann jeder Buchmacher werden?

Wer nun denkt, dass es ja viel lukrativer sei, Wetten anzubieten als selbst Wetten zu platzieren, der hat Pech. Denn nur wer sich eine Konzession leisten kann, darf Wetten anbieten. Und diese sind extrem teuer und von Einzelpersonen niemals zu stemmen. Auch muss man die entsprechenden Plattformen schaffen, damit Wetten angenommen und eben auch wieder ausgezahlt werden können.

Man kann aber Buchmacher bei einem großen Wettanbieter werden. Auch wenn man hierfür besondere Fähigkeiten mitbringen muss. Denn die Arbeit besteht darin, viele Sportarten zu verstehen, mathematisch schnell und kompliziert analysieren zu können sowie logische Zusammenhänge zu erkennen. Hinzu kommt, dass man mehrere Spiele verschiedener Sportarten gleichzeitig anschaut. Und währenddessen muss man die jeweiligen Quoten anpassen.

Aus diesen Gründen setzen die großen Buchmacher vor allem auf Personen, die mit dem begriff Stressresilienz nichts Negatives assoziieren. Damit wird sogenanntes Stress-Management bezeichnet. Denn die Arbeit besteht im Kernpunkt darin, schnell Entschlüsse zu treffen und auf Basis davon Quoten zu errechnen. Vom entspannten Couch-Surfer, der mit Chips und Bier Sport schaut und danach eine Quote auf ein Papier schreibt, hat die Aufgabe nichts zu tun. Leider, zugegebenermaßen.

Wann darf ein Buchmacher Wetten anbieten?

Kurz gesagt: Wenn er eine Konzession oder eine Lizenz besitzt. In Deutschland wird über eine entsprechende Lizenz immer noch entschieden. Daher sind Buchmacher ohne eine deutsche Konzession nicht illegal und können nicht verboten werden. Zumindest, solange sie eine Lizenz in ihrem Land oder die Schleswig-Holstein-Lizenz vorweisen können.

Wann wurden die ersten Wetten angeboten?

Bereits bei den Olympischen Spielen 676 v. Chr. wurden erste Wetten angeboten. Zu der Zeit geschah dies aber nicht über eine Institution, sondern Einzelpersonen fungierten als Buchmacher. Auch damals konnte schon während des Wettkampfes gewettet werden. Zum Einsatz kamen dabei Geld aber auch andere Vermögenswerte.

Der erste offizielle Anbieter ist wahrscheinlich Ladbrokes. Das Unternehmen besteht seit 1886 und trägt damit den Titel des ältesten Wettanbieters in der Szene. Ladbrokes hat damit auch den Wandel von realen Wettbüros hin zu Online Plattformen mit Bravour gemeistert.

Ladbrokes Test

300,00 €

nur mit diesem Link
Detailsjetzt Wetten


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *