Skip to main content

Ibra und Pogba sind ZURÜCK!

Lange Zeit war es still um die beiden absoluten Superstars im Team von Manchester United. Die Gründe dafür offensichtlich. Ibrahimovic zog sich eine schwere Knieverletzung zu, Pogba verletzte sich am Oberschenkel. Der Ausfall beider Spieler war DAS THEMA in den englischen Zeitungen. Vor allem die Frage nach Comeback-Chancen Zlatans wurden wahllos gestellt.

Doch der Schwede kommt so zurück, wie man sich das von einem selbsternannten Fußballgott vorstellt. Über Wochen inszeniert er sich nun schon selbst, postet Videos von sich beim Training mit dem Ball, beim Schwimmen, beim Cardio-Training. Dass es nun wirklich zur Rückkehr ins Team reicht, ist auch als Dankeschön gedacht. Denn kurze Zeit sah es nach einem jähen Ende einer gigantischen Karriere aus.

pogbaibrahimovic

Quelle: https://it.wikipedia.org/wiki/Manchester_United_Football_Club_2016-2017

Schwerverletzt in die Rente – nicht mit Zlatan!

Der Schwede musste der Wahrheit ins Auge sehen. Durch seinen Kreuzbandriss war klar, dass er mindestens ein halbes Jahr nicht mehr spielen können wird. Sein Vertrag wurde nicht verlängert, ein Abschiedsvertrag für die MLS stand im Raum. Doch am Ende kam es dann doch anders, als alle erwartet haben.

Grund dafür wird mit Sicherheit auch Mourinho gewesen sein. Denn die beiden Fußball-Verrückten verbindet eine lange Freundschaft. Und dass es dabei nicht nur um Ehre, sondern auch und vor allem um Respekt geht, zeigt sich im neuen Vertrag, den Ibra vorgelegt bekam.

Noch ein weiteres Jahr darf er für die Red Devils auf Torejagd gehen. Wie schnell er dabei wirklich wieder auf dem Platz stehen wird, bleibt abzuwarten. Denn als Ersatz holte man Lukaku, der eingeschlagen hat wie eine Bombe. In den ersten 11 Spielen war der Belgier an zehn Toren beteiligt, sieben schoss er davon selbst.

Pogba ist noch keine Weltklasse

Der Transfer von Pogba nach England war gigantisch inszeniert. Einzig die Leistung des absolut talentierten Mittelfeld-Brechers blieb bislang auf einem guten, aber keinem Weltklasse-Niveau. Für Juve war Paul aktiver, agiler und vor allem mutiger. Das Mou-System, welches sehr auf Kontrolle ausgelegt ist, bietet für den großgewachsenen Franzosen wenig Platz für Entfaltung.

Vor seiner Verletzung konnte er immerhin an vier Spielen teilnehmen, schaffte dabei auch zwei Tore und zwei Vorlagen. Wie er nun nach seiner Auszeit wieder ins Team findet, muss sich zeigen. Denn vor allem große, massige Spieler brauchen ihre Explosivität, um wieder Durchschlagskraft zu entfalten.

Und mit Matic hat sich ManU wieder einmal überragend verstärkt. Dass Chelsea den Strategen überhaupt abgegeben hat, ist ein Wunder. Für viele sogar ein Fehler. Und wie sich da nun Pogba wieder einfinden wird, bleibt wirklich spannend zu sehen. Eventuell muss sich Mou dann auch wieder eine Systemumstellung überlegen.

Manchester United und der Anspruch, ein Legendenteam zu sein

Nach Sir Alex Ferguson hat sich United nicht wirklich weiterentwickelt. Eher fing eine Selbstfindungsphase an, die keiner so erwartet hat. Unter Ferguson war man ein unumstrittenes Legendenteam, danach war es eher der Versuch, einzigartig zu sein. Nur eben ohne Erfolg.

Nun will man unbedingt wieder soweit kommen. Dafür wird immens viel investiert. Mourinho auf der Bank, die angesprochenen Transfers und Charakterköpfe. Doch reicht das? Denn unter Ferguson war die Spielweise krass dominant und technisch ein Meisterwerk. Und der Portugiese lässt einen eigenartig uninspirierten Ergebnis-Fußball zelebrieren.

Das ist so gar nicht der Stoff, aus dem Legenden gemacht sind. Es fehlt die Leidenschaft. Und da braucht es unbedingt entweder noch mehr Herzblut, oder am Ende wirklich noch einen neuen Trainer. Denn Mou soll ja mit PSG verhandeln. Und Man United braucht dringend mehr Feuer. Überall – am besten sofort!



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *