Wettsteuer – Das musst du wissen

Ob du willst oder nicht – Eine Wettsteuer wird in Deutschland für jede Wette fällig. Wir informieren dich nachfolgend wie das im Detail aussieht und was du zu beachten hast. Wir zeigen dir bei welchen Wettanbietern du die Steuer umgehen kannst.

Was ist eine Wettsteuer?

Jeder Wettanbieter in Deutschland muss auf alle Wetten eine Wettsteuer in Höhe von 5% an den deutschen Staat bezahlen. Seit 2012 gibt es dieses Gesetz. Aus diesem Grund geben viele Buchmacher die Wettsteuer an ihre Kunden weiter. Manche Sportwettenanbieter verlangen nur bei Wetten, die gewonnen werden, eine Wettsteuer. Andere wiederum berechnen sowohl bei Gewinn als auch Verlust 5% extra.

Wettsteuer umgehen – so geht es

Um die Wettsteuer zu umgehen, bist du darauf angewiesen, dass der Wettanbieter die Wettsteuer nur in bestimmten Fällen erhebt. Alternativ gibt es auch Buchmacher, die gar keine Wettsteuer berechnen.

Manche Wettanbieter berechnen beispielsweise die 5% Wettsteuer nur dann, wenn du deinen Tipp gewinnst. Aus diesem Grund kannst du zumindest dann die Wettsteuer umgehen, wenn der abgegebene Tipp nicht korrekt ist. Das ist indirekt eine Möglichkeit, die Wettsteuer zu umgehen.

Selbst wenn du dich bei einem Anbieter mit Wettsteuer befindest, gibt es zahlreiche Aktionen bei denen Wetten ohne Wettsteuer immer wieder angeboten werden. Kombiwetten oder bestimmte Wochentage, an denen steuerfrei gewettet werden kann, sind die häufigsten Promotionen der Buchmacher.

Wettanbieter ohne Steuer

Zuerst einmal etwas Ernüchterung: Die Zahl der Wettanbieter, die überhaupt keine Wettsteuer auf die Kunden umlagern, schrumpft merklich. Deshalb ist aber immer noch ein Buchmacher vor allen anderen zu nennen, der hartnäckig keine Umlagerung vornehmen will. Wir haben hier alle Wettanbieter, die euch nicht die 5% aus der Tasche ziehen!

Wettanbieter Bonus
22Bet

122€ BONUS

100% bis 122€

22Bet
PaysafeCard
Bitcoin
Ethereum
Litecoin
Klarna-Sofort
Mastercard
5x Bonus
Kombiwetten
Mindestquote: 1,40
Playzilla

100€ BONUS

100% bis 100€
100% bis 150CHF

Playzilla
Bitcoin
Ethereum
Litecoin
Visa
Klarna-Sofort
ApplePay
1x Einzahlung, Mindestquote: 1,8
3x Einzahlung+Bonus, Mindestquote: 2,0
20Bet

100€ BONUS

100% bis zu 100€

20Bet
Visa
Mastercard
ecoPayz
Bitcoin
Ethereum
Litecoin
5x Einzahlung
Mindestquote: 1,50
Betago

100€ BONUS

100% bis 100€

Betago
Banküberweisung
Skrill
PaysafeCard
Klarna-Sofort
6x Bonus
Mindestquote: 1,95
Happybet

100€ BONUS

150% bis 100€

Happybet
Visa
Mastercard
Banküberweisung
PaysafeCard
PayPal
Giropay
6x Bonus
Mindestquote 2.0
N1bet

5.325€ BONUS

5€ Freiwette ohne Einzahlung
300% bis 5000€
+ 10€ Freiwette extra
+ 10€ Freiwette nur bei uns

N1bet
ecoPayz
Bitcoin
Litecoin
Ethereum
Neosurf
10€ Wette, Mindestquote: 1,3
Sportaza

200€ BONUS

100% bis 200€

Sportaza
Visa
Mastercard
Klarna-Sofort
Banküberweisung
Bitcoin
Litecoin
5x Bonus, Mindestquote 1.5
bet3000

100€ BONUS

100% bis 100€
+ KEINE WETTSTEUER

bet3000
PayPal
Visa
Mastercard
Klarna-Sofort
Skrill
MuchBetter
1x EZ + 5x Bonus
Mindestquote: 2,00
Winamax

100€ BONUS

100€ Cashback

Winamax
Visa
PayPal
Skrill
Neteller
Giropay
Klarna-Sofort
Wette muss verloren werden
Nucleonbet

150€ BONUS

120% bis 150€

Nucleonbet
Skrill
PaysafeCard
Neteller
Neosurf
Mifinity
Klarna-Sofort
5x Einzahlung + Bonus
Hot.Bet

100€ BONUS

100% bis 100€

Hot.Bet
Mifinity
Visa
Klarna-Sofort
CashtoCode
Banküberweisung
Bitcoin
16x Bonus und Einzahlung, Mindestquote 1,80
Lapilanders

100€ BONUS

100% bis 100€

Lapilanders
Klarna-Sofort
Mastercard
Visa
PaysafeCard
Neteller
Skrill
7x Bonus+Einzahlung
Wallacebet

150€ BONUS

120% bis 150€

Wallacebet
Klarna-Sofort
Mastercard
Visa
PaysafeCard
Rapid Transfer
MuchBetter
8x Bonus+Einzahlung
Slotimo

100€ BONUS

100% bis 100€

Slotimo
Klarna-Sofort
CashtoCode
Visa
Mastercard
Bitcoin
Litecoin
16x Bonussumme

Größter Vorteil für Kunden, die bei Wettanbietern angemeldet sind, die keine Wettsteuer erheben: Man muss je nachdem, welche Wettstrategie man fährt, keine Wettsteuer einberechnen, welche die Quote beeinflusst.

Sind Wettanbieter, die eine Wettsteuer verlangen, überhaupt seriös?

Nach der Übersicht der Wettanbieter, die keine Wettsteuer verlangen, stellt sich natürlich die Frage, was mit dem Rest der Buchmacher ist. Wieso verlangen die eine Wettsteuer vom Kunden?

Zuerst einmal: Auch bei den restlichen Wettanbietern wird nicht immer sofort eine Wettsteuer verlangt. Meist ist diese nur dann fällig, wenn man auch gewinnt. Verliert man also einen Tipp, muss man nicht zusätzlich noch die Wettsteuer begleichen.

Zudem ist es so, dass Buchmacher, die keine Wettsteuer verlangen, oder diese wie bei Jackone oder Sportingbet für manche Wettmärkte aussetzen, diese bereits auf die Quoten umgelegt haben. Dadurch spielt man als Tipper theoretisch schlechtere Quoten, da auf diese ja bereits die 5 % Wettsteuer umgerechnet wurde.

Somit haben die Wettanbieter, die eine Wettsteuer verlangen, grundsätzlich besser Quoten. Es gibt aber natürlich auf beiden Seiten entsprechende Ausnahmen.

In puncto Seriosität schenken sich die Buchmacher nichts – ob mit oder ohne Wettsteuer. In Deutschland ist es nun einmal Gesetz, dass die Wettsteuer verlangt wird. Daher kann man nicht pauschal behaupten, dass diejenigen, die die Wettsteuer auf die Kunden umlegen, automatisch weniger seriös oder gar fair handeln.

Bester Tipp: Einfach die Wettanbieter untereinander vergleichen, die Wettsteuer umlegen oder gar nicht an den Kunden weitergeben. Dadurch kann man die Quoten gegenüberstellen und erkennt relativ schneller, welcher Buchmacher die besseren Quoten anbietet. Übrigens bieten manche Buchmacher sogar an, dass der Kunde selber wählen darf, wie die Wettsteuer entrichtet werden soll.

Wieso gibt es die Wettsteuer überhaupt?

Durch die Verabschiedung des neuen Glücksspielstaatsvertrages 2012 wurde auch eine Wettsteuer für alle Wettanbieter fällig. Aufgrund der endgültigen Schaffung eines legalen Marktes können nun auch alle Wettanbieter zur Kasse gebeten werden. Dieser Schritt wird über die Wettsteuer ausgeführt, den viele Buchmacher wiederum an ihre Kunden weitergeben.

Wieso gibt es den Glücksspielstaatsvertrag überhaupt? Der Erlass des Gesetzes scheiterte im ersten Anlauf, da die EU eine Monopolisierung des Glücksspiels in Deutschland befürchtete. Der Plan war, wenige Lizenzen zu vergeben, wodurch die Masse an Wettanbietern in Deutschland begrenzt werden sollte.

Da diese Regelungsidee jedoch gegen geltendes EU-Recht verstößt, musste eine Nachbesserung her. Diese liberalisiert nun den Wettmarkt in Deutschland, ohne dabei gegen das EU-Gesetz der “Dienstleistungs- und Niederlassungsfreiheit” zu verstoßen. Sprich es gibt keine Maximalzahl von Lizenzen – jeder darf legal Wetten anbieten.

Der eigentliche Kasus Knaxus hierbei ist, dass die generelle Wettsteuer bei 5 % liegt. Mit 5 % rechnet normalerweise nahezu jeder Buchmacher, wenn er seine Quoten erstellt. Diese 5 % stellen dann aber den Umsatz dar, den man erwartet. Anders könnte man sich nicht finanzieren, sondern würde logischerweise nur Verlust machen. Somit ist die Wettsteuer “rein zufällig” genauso hoch gewählt, wie die Gewinnspanne eines durchschnittlichen Wettanbieters.

Folglich bleibt den Wettanbieter keine andere Möglichkeit, als die Wettsteuer auf die Kunden umzulagern, oder aber den eingeschränkten Umsatz pro Wette über andere Wege wieder einzuspielen. Glücklicherweise ist diese Steuer nur in Deutschland fällig. Übrigens: Es gab auch schon vor 2012 eine Wettsteuer, jedoch befasste die sich ausschließlich mit inländischen Anbietern.

Wo ist der Unterschied zwischen “Wettsteuer im Gewinnfall” und “Wettsteuer vom Umsatz”?

Nun hat man sich endlich für einen Wettanbieter entschieden, will seinen Tipp abgeben, und dann steht entweder auf dem Spielschein oder aber in den FAQs “Wettsteuer im Gewinnfall”, beziehungsweise “Wettsteuer vom Umsatz”. Was bedeutet das?

Wettsteuer im Gewinnfall: Dieser Teil ist bereits im Absatz vorher kurz angesprochen worden. Es gibt Wettanbieter, die eine Wettsteuer nur dann verlangen, wenn man mit einem Tipp richtig lag. Im Gewinnfall werden dann folglich 5 % vom Bruttogewinn abgezogen. Als Beispiel dafür: Man setzt 25 € auf einen Quote von 4,5, gewinnt somit 112,50 €. Davon werden dann 5 % abgezogen. Als Reingewinn bleiben nach Abzug 106,87 €.

Wettsteuer vom Umsatz: In diesem Fall wird die Wettsteuer bei jedem Einsatz in Rechnung gestellt, sprich auf den Umsatz angerechnet. Entweder wird die Wettsteuer dann vom Bruttoeinsatz abgezogen (siehe oben), oder aber auf den Nettoeinsatz aufgeschlagen. Dazu ein Beispiel: 100 € Einsatz erhalten einen Zuschlag von 5 %, dadurch wird das Kundenkonto mit 105 € belastet, wobei der Einsatz auf die Quote logischerweise nur 100 € beträgt.

Man sieht: Die beste Lösung ist natürlich, dass man nur dann eine Wettsteuer bezahlen muss, wenn man einen Gewinn erzielt. Die Wettsteuer vom Umsatz wird immer berechnet, unabhängig davon, ob man gewinnt, oder verliert.

Wettanbieter mit Wettsteuer auf den Gewinn

# Wettanbieter Bonus
1.
Mobilebet

40€ BONUS

400% als Freiwette

Mobilebet
PayPal
Visa
Mastercard
Klarna-Sofort
Trustly
Giropay
Mindestquote 2.0
2.
Admiralbet

200€ BONUS

100% bis 200€

Admiralbet
Giropay
Visa
PayPal
Skrill
Klarna-Sofort
PaysafeCard
5x Einzahlung und Bonus
Mindestquote 1.9
3.
BildBet

100€ BONUS

bis zu 100€ risikofreie Wette

BildBet
PayPal
PaysafeCard
Visa
Mastercard
Klarna-Sofort
Skrill
1x Bonus
Mindestquote 1,8
4.
bet-at-home

50€ BONUS

400% bis 50€

bet-at-home
PayPal
Klarna-Sofort
Visa
Mastercard
PaysafeCard
Skrill
10x Bonus & Einzahlung
Mindestquote: 1,50
5.
bet365

100€ BONUS

100% bis 100€
in Wett-Credits

bet365
PayPal
Visa
Mastercard
Klarna-Sofort
Giropay
PaysafeCard
1x abgerechnete Wette
Mindestquote: 1,20
"Eröffnungsangebot Bis zu €100 in Wett-Credits für neue Kunden bei bet365. Bedingung für Wett-Credits-Freigabe: Mindesteinzahlung €5 und 1x abgerechnete Wette. Mindestquoten, Wett- und Zahlungsmethoden-Ausnahmen gelten. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB und Zeitlimits."
6.
Sportingbet

180€ BONUS

100% bis 50€ + 130€ Challenge-Bonus

Sportingbet
PayPal
Visa
Klarna-Sofort
MuchBetter
Giropay
PaysafeCard
3x Bonus + EZ
Mindestquote 2,00

Häufige Fragen zur Wettsteuer

Nein, er muss sie lediglich entrichten, aber der Gesetzgeber hat keinerlei Bestimmungen, in denen etwas davon steht, dass die Kunden diese Steuer bezahlen müssen.

Ja, diese gibt es, aber sie sind ganz klar eine Ausnahme. Aktuell haben dies nur bet3000 und Happybet.

Das lässt sich nicht mit einem ja oder nein beantworten, da es nichts darüber aussagt ob ein Buchmacher seriös ist oder nicht.

gdpr
Diese Seite nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung Akzeptieren