Skip to main content

1. FC Köln – Borussia Mönchengladbach Tipp: Rhein-Derby als erstes von 17 Endspielen

Im ersten Sonntagsspiel des neuen Jahres empfängt das Tabellenschlusslicht 1. FC Köln die Borussia aus Mönchengladbach zum rheinischen Derby. Dank des 1:0-Sieges am letzten Hinrunden-Spieltag gegen Wolfsburg lebt die Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Domstadt noch. Doch trotz des ersten Saisonsiegs hat der EffZeh auf den Relegationsplatz noch einen Rückstand von neun Punkten. Die Hinrunde war mehr als katastrophal. 13 der 17 Spiele gingen verloren. Man erzielte nur 10 Tore. Ob das “zarte Pflänzchen Hoffnung” weiter wachsen darf, hängt sicher auch vom Rückrunden-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach ab. In der so erfolgreichen letzten Saison holte Köln in der Rückrunde 23 Punkte. Selbst eine Wiederholung dieser Ausbeute könnte für den Ligaverbleib zu wenig sein.

Viel besser ist die Liga beim rheinischen Nachbarn. Die Gladbacher wollen am Ende dieser Saison die Rückkehr in den Europapokal schaffen. Mit 28 Punkten nach 17 Spielen hat man in der Vorrunde dafür eine gute Ausgangsposition geschaffen. Vor einem Jahr überwinterte die Borussia noch auf dem 14. Platz. Doch nun hat man in der Hinrunde elf Punkte mehr geholt. Doch es geht eng zu. Die Mannschaften auf den Plätzen 3 bis 6 sind alle punktgleich. Zwischen den Plätzen 2 und 8 liegen nur vier Zähler. Doch die Leistungen der Fohlen waren ziemlich schwankend. Einerseits konnte man in der Hinrunde zu Hause den FC Bayern besiegen, auf der anderen Seite verlor man auswärts verdient beim SC Freiburg oder holte sich Klatschen gegen Leverkusen und Dortmund. Welches Gesicht zeigt die Borussia im Derby?

koelnvsgladbach14012018

Stockfoto-ID: 207313975 Copyright: sportsphotographer.eu

1. FC Köln – Borussia Mönchengladbach Tipp: Fakten, Direktvergleich und Aufstellung

Mit dem ersten Saisonsieg am 17. Spieltag konnte Köln immerhin den Negativ-Rekord von Tasmania Berlin abwenden. Doch die Lage ist weiterhin ziemlich aussichtslos. Erstmals nach 20 Jahren überwinterte Köln auf dem letzten Tabellenplatz. In 10 der 17 Hinrunden-Spiele blieb Köln ohne Torerfolg. Zu Hause gab es nur vier Punkte und sechs Tore aus acht Heimspielen. Mit 32 Gegentoren hat man die schlechteste Abwehr der Liga. Trainer Ruthenbeck kann zum Jahresauftakt immerhin auf einen großen 30-Mann-Kader zurückgreifen. Nur noch wenige Spieler sind verletzt. Nationalspieler Jonas Hector könnte am Sonntag sein Comeback nach langer Verletzungspause feiern. Zudem hat sich Köln in der Winterpause verstärkt und Simon Terodde vom VfB Stuttgart verpflichtet. Der Zweitliga-Torschützenkönig der Vorsaison spielte schon von 2009 bis 2011 für die Domstädter.

Die Fohlen wollten in der Winterpause vor allem an ihrer Konstanz und ihrer Defensive arbeiten. Mit 28 Gegentoren stellt die Borussia die drittschlechteste Abwehr der Liga. Wie die Kölner haben auch die Gladbacher auf ein Trainingslager im Ausland verzichtet. Auswärts war die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking im letzten Kalenderjahr stark. 2017 holte die Borussia auswärts 29 Punkte, einer weniger wurde im Borussia-Park eingesammelt. Die letzten beiden Auswärtsspiele der Fohlen gingen aber verloren, 0:3 in Wolfsburg und 0:1 in Freiburg. Zu Hause gab es vor der Winterpause zudem ein 1:1 gegen Schalke und ein 3:1 gegen den HSV.

Die Borussia konnte nur eines der letzten 19 Auswärtsspiele bei einem Tabellenletzten gewinnen. In Köln gab es beim rheinischen Derby bisher 13 Heimsiege, 7 Remis und schon 23 Auswärtssiege. Insgesamt gab es das Derby schon 87 mal. Auch hier spricht die Bilanz gegen die Geißböcke. Nur 23 Siege gingen an Köln. Gladbach konnte schon 48 Mal gewinnen. Im Hinspiel bezwangen die Fohlen ihren Lieblingsgegner Köln mit 1:0. In 8 der letzten 13 Derbys konnten die Geißböcke keinen Treffer erzielen.

1. FC Köln Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: T. Horn
Abwehr: Sörensen, Jorge Meré, Heintz, Hector
Mittelfeld: Lehmann, Klünter, Guirassy, Özcan, Jojic
Sturm: Terodde

Borussia Mönchengladbach Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: Sommer
Abwehr: Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt
Mittelfeld: Kramer, Zakaria, Hazard, Grifo
Sturm: Stindl, Raffael

Wett24 Wett-Tipp mit Quoten zum Spiel: 1. FC Köln – Borussia Mönchengladbach, 14.01.2018

Für den Kölner Trainer Ruthenbeck ist das Derby das erste von 17 Endspielen, und so will seine Mannschaft auch auftreten. Hoffnung macht die Geschichte. Die Geißböcke starten grundsätzlich gut in die Rückrunde und holten am 18. Spieltag durchschnittlich 1,7 Punkte pro Partie. Damit liegen die Kölner auf Augenhöhe mit dem FC Bayern. Für die Buchmacher sind aber die Gäste die Favoriten. Gladbach feierte gegen Köln die meisten Siege in der Bundesliga, umgekehrt gab es für Köln die meisten Bundesliga-Niederlagen gegen Mönchengladbach. Der Effzeh konnte lediglich eines der vergangenen sieben Heimspiele gegen Gladbach gewinnen. Unserer Meinung nach setzt sich dieser Trend am Sonntag fort. Die Borussia aus Mönchengladbach ist eine Nummer zu groß für den Tabellenletzten. Der Sieg geht an Gladbach gegen den Lieblingsgegner Köln. Bei Buchmacher William Hill bekommt man ein SUPER SONDERANGEBOT! Wer 5€ setzt und den Code “BULI18” bei Registrierung angibt, der erhält 30€ als GRATISWETTEN! Also gleich loslegen, anmelden und Tipp platzieren!

williamhill_koelnvsgladbach14012018



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *