Skip to main content

Deutschland vs Mexiko 29.06.2017 Tipp

Deutschland und Mexiko – zwei Teams, die sich bisher häufig mit einem Remis getrennt haben. Und nun steht man sich im Halbfinale des Confed Cups gegenüber. Schafft die Jungspund-Nationalelf Löws nun auch den nächsten Sieg? Oder wird man von der häufig als “Goldene Generation” bezeichneten mexikanischen Elf überrannt?

Deutschland

Für ter Stegen dürfte es schon eine Genugtuung sein, dass er trotz der Konkurrenz beim Kampf um den Platz im Tor den Vorzug erhält. Trapp und Leno sind auf einem ähnlichen Niveau. Ter Stegen hat aber das große Plus, dass er mit dem Ball am Fuß ähnliche Qualitäten besitzt, wie Stammkraft Neuer!

Bisher geht Löws Plan, die jungen Ambitionierten heranzuführen, in Erfüllung. Neben Goretzka zeigen sich auch Demirbay und der Liverpooler Can sehr auffällig. Auf den Außen fehlt es dafür noch ein bisschen an Druck. Wären Hector und Kimmich nicht, würde man hier Leistung vermissen.

Spannend wird sein, welche Angreifer Löw ins Rennen schickt. Wagner ist eigentlich immer ein Unruhefaktor, Stindl zeigte dafür gleich zweimal, wie klug sein Stellungsspiel ist. Größtes Manko bisher ist die Innenverteidigung. Weder Mustafi noch Süle oder Rüdiger sind da wirklich sicher bisher. Doch das kann noch kommen, bestenfalls direkt gegen Mexiko.

Aufstellung Deutschland

Mögliche Aufstellung: ter Stegen – Rüdiger, Mustafi, Kimmich – Hector, Draxler, Rudy, Goretzka, Younes – Wagner, Stindl

Mexiko

Sieben Punkte aus drei Spielen – damit ist Mexiko wirklich stark ins Halbfinale eingezogen. Die Spielweise der Mexikaner ist unangenehm. Neben sehr laufintensivem Taktieren ist vor allem der variabel aufgestellte Angriff schwer zu kontrollieren. Größter Unruhefaktor ist da Leverkusens Chicharito.

Dem Bundesliga-Legionär merkt man an, dass er sich wohl fühlen muss, um seine besten Leistungen abzurufen. Die Atmosphäre der Nationalelf tut ihm gut. Er ist gemeinsam mit seinen Sturmkollegen Vela und Jiménez definitiv in der Lage, die deutsche Defensive vor große Probleme zu stellen.

Einziger Schwachpunkt der Mexikaner: Die teils wilde Spielweise birgt immer die Option, dass man selber den ein oder anderen Ball früh verliert. Konteranfällig ist man aufgrund schwacher Spielöffnung ohnehin, mit Ochoa im Tor hat man zwar einen Nationalhelden, der auf der Linie großartig ist, der aber bei Weitschüssen und Flanken häufig Fehler macht.

Aufstellung Mexiko

Mögliche Aufstellung: Ochoa – Layún, Moreno, Reyes, Salcedo – dos Santos, Guardado, Herrera – Chicharito, Jiménez, Vela

Fakten zum Duell Deutschland vs Mexiko

Das letzte Duell trugen die beiden Teams bei der Olympia 2016 aus, das Spiel endete mit einem 2:2. In bislang 12 Spielen konnte Mexiko nur ein einziges Mal gegen Deutschland gewinnen.

Tipp

Deutschland ist nach dem überzeugenden Auftritt gegen Kamerun wieder einmal Favorit auf den Confed Cup Titel. Aber man muss auch im Auge behalten, dass vor allem die Spiele gegen Chile und auch kamerun (bis zum Platzverweis) alles andere als überzeugend waren. Die Jungs machen sich gut, spielen stellenweise stark auf. Aber es fehlt an der Gleichmäßigkeit und der überragenden Spielkontrolle. Das kann man selbstverständlich von so einer jungen Elf auch noch nicht erwarten. Doch ich denke, dass gegen Mexiko Schluss sein wird. Die Quote kommt von X-Tip, die Neukunden einen 100 € Wettbonus anbieten.

Tipp: Sieg Mexiko – 3,55 X-Tip



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *