Skip to main content

FC Ingolstadt vs Hamburger SV 28.01.2017 Tipp

Zwei Pleiten-Teams im direkten Duell! Der FC Ingolstadt empfängt im heimischen Audi Sportpark den Hamburger SV und wird alles dafür tun, dass Walpurgis’ Mission weitergehen darf. Nach der knappen Pleite gegen Schalke will man besser performen. Und der HSV muss nach Blöd-Rot für Ekdal einen Spieler ersetzen und Lethargie abschütteln.

FC Ingolstadt

Maik Walpurgis war wenige Minuten davon entfernt, einen ausgezeichneten Punktgewinn mitzunehmen. Aber dann setzte es doch noch einen späten Gegentreffer und all die schöne Arbeit war umsonst. Dennoch steht der FCI nicht völlig ohne Chance auf Verbleib in der Liga da. Es braucht nur weiter eine so ambitionierte Leistung – dann kommt der Rest schon von alleine.

Mit Leckie und Groß auf den Außen versucht Ingolstadt, schnelle Konter zu fahren. In der Mitte steht entweder Lezcano oder Hinterseer bereit. Beide sind leider nicht wirklich erfolgreiche Goalgetter und zeichnen sich eher als Arbeitstiere aus. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Natürlich ist die sehr defensive Spielweise mit 5 Abwehrspielern keine Augenweide. Aber der schnelle Angriffsfußball bei Ballgewinn kann sich sehen lassen. Außerdem versteckt sich der FCI vor den Gegnern nicht, sondern will mitspielen. Dadurch gestalten sie das Spiel sehr offen und halten den eigenen Strafraum sauber.

Aufstellung FC Ingolstadt

Mögliche Aufstellung: Hansen – Suttner, Roger, Matip, Brégerie, Hadergjonaj – Groß, Cohen, Morales, Leckie – Lezcano

Hamburger SV

Ekdal fliegt nach gerade einmal 33 MInuten mit einer gelb-roten Karte vom Platz. Und schon ist das ganze System von Gisdol unnütz, der ausgearbeitete Taktikplan nicht mehr zu gebrauchen. Das muss einen Trainer doch unfassbar wütend machen. Vor allem, weil das nicht die erste rote Karte seit Amtsantritt Gisdol ist.

Aber der Blondschopf versucht, ruhig zu bleiben. Vielleicht ist es auch noch zu früh, auf die HSV-Kicker öffentlich einzutreten. Denn Gisdol schaffte ja auch schon eine kleine Trendwende. Wie unsicher die ist, zeigt aber mindestens der Rückrundenstart. Nichts hat sich verbessert, weiter spielt man erschreckend unkoordiniert.

Ob diese Saison nun endlich zum Abstieg reicht? Das ist wirklich fraglich. Denn mit dem Mittelfeld stellt man durchaus eine effektive Waffe. Wenn sie funktioniert, ist man absolut gefährlich. Ingolstadt muss also genau hier hart dazwischen gehen, wenn sie eine Chance auf den Sieg haben wollen.

Aufstellung Hamburger SV

Mögliche Aufstellung: Mathenia – Santos, Mavraj, Papadopoulos, Diekmeier – Sakai, Ostrzolek – Kostic, Holtby, Müller – Wood

Fakten zum Duell FC Ingolstadt vs Hamburger SV

In vier Begegnungen hat der Hamburger SV bisher noch nie gegen den FCI verloren. Das erste Duell diese Saison endete übrigens mit einem 1:1 Unentschieden.

Tipp

Die Auswärtsschwäche der Nordlichter ist das eine, die Offensivflaute beim FCI das andere. Tippt man deshalb auf ein Remis, weil sich die beiden Mannschaften ohnehin in 50 % der Fälle mit einem Unentschieden trennen? Bloß nicht! Denn ich glaube, dass der FC Ingolstadt den Dreier holt! Hamburg schlägt sich diese Saison zu oft selbst und ist unter Gisdol alles andere als stabil. Ganz im Gegenteil, die Flut an Platzverweisen hat unter dem neuen Coach bedeutend zugenommen! Die Quote zum Heimsieg kommt von Betsson. Wer hier ein Kundenkonto eröffnet, erhält einen 80 € Wettbonus.

Tipp: Sieg FC Ingolstadt – 2,14 Betsson



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *