Skip to main content

Hertha BSC Berlin vs Borussia Dortmund 11.03.2017 Tipp



Tuchel und Dárdai sind zwei sehr spezielle Trainertypen. Der Ungar brachte Hertha BSC Berlin bei, an sich zu glauben und auch einmal über die Schmerzgrenze zu gehen. Und bei Borussia Dortmund professionalisierte Tuchel all das, was unter Klopp gewachsen war. Jetzt brauchen beide einen Dreier und das ausgerechnet im direkten Duell.

Hertha BSC Berlin

Das Jahr 2017 ist nicht der Hertha bisher nicht ganz so wohlgesonnen. Teilweise schafft es die Mannschaft, das abzurufen, was man aus der Hinrunde von ihr kennt. Aber immer wieder ist da ein unvorhersehbarer Lapsus drin. So auch die Niederlage gegen Hamburg, bei der man im Angriff sehr ungefährlich blieb.

Trotzdem steht man recht sicher im Bereich der Top Sechs, aber auch weil die Eintracht derzeit alles verliert was man verlieren kann. Dárdai sucht verzweifelt nach einem Weg, Stabilität ins Spiel zu bekommen. Die Offensive agiert oft ziellos, nur selten folgt mal ein wirklich inspirierter Angriff.

Gegen Dortmund wird es extrem schwer. Das weiß jeder in der Hauptstadt und deshalb muss man da auch nicht lange um den heißen Brei herumreden. Mit einer klaren und harten Gangweise im Mittelfeld kann man den BVB stoppen. Doch da braucht man auch Mut, etwas mehr von sich zu verlangen, als bisher!

Aufstellung Hertha BSC Berlin

Lustenberger fällt voraussichtlich 4 Wochen aus. Er leidet an einer Schambeinentzündung.

Mögliche Aufstellung: Jarstein – Plattenhardt, Brooks, Langkamp, Pekarík – Stark, Skjelbred – Kalou, Darida, Haraguchi – Ibisevic

Borussia Dortmund

Hattrick Aubameyang und ab ins Viertelfinale! Dortmund schafft das, was nach dem Hinspiel gegen Benfica nur noch wenige geglaubt haben und knallt die Portugiesen weg. Nimmt man das Ergebnis mit in die Liga, oder fehlt ein bisschen die Kraft, noch einmal einen draufzusetzen?

Fakt ist: Das Spiel ging weit über die Schmerzgrenze hinaus. Dembélé wurde oft gefoult und hat sich wohl eine leichte Oberschenkelverletzung zugezogen, auch Sokratis ist fraglich. Zudem humpelte Gonzalo Castro nach Abpfiff etwas steif vom Feld. Tuchel muss also wieder einmal umstellen und Kräfte schonen.

Praktischerweise ist seine Bank sehr gut besetzt. Ich denke, dass beispielsweise der junge Passlack mal wieder von Beginn an ran darf. Auch Pulisic hat eine herausragende Leistung gezeigt gegen Benfica und sich für mehr empfohlen. So schafft man es dann vielleicht auch, die ganzen Ausfälle zu kompensieren.

Aufstellung Borussia Dortmund

Mögliche Aufstellung: Bürki – Schmelzer, Bartra, Ginter – Guerreiro, Weigl, Castro, Passlack – Pulisic, Kagawa – Aubameyang

Fakten zum Duell Hertha BSC Berlin vs Borussia Dortmund

Die letzten vier Spiele konnte Dortmund wettbewerbsübergreifend allesamt gewinnen. Bei der Hertha sieht das anders aus. Aus den letzten fünf Matches sprang nur ein Sieg heraus, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen kamen hinzu.

Tipp

Die Form der Dortmunder ist klar besser. Natürlich musste man wieder einmal volle Power gehen, um den Gegner zu schlagen. Aber dafür ist der Kader von Tuchel auch entsprechend beit bestückt. Ich denke schon, dass man die Müdigkeit im Spiel erkennen wird. Aber am Ende geht es auch darum, eklig zu gewinnen. Und kämpfen können die Dortmunder, das weiß inzwischen jeder. Dennoch muss man die Hertha auf dem Zettel haben. Sie sind ein unangenehmer Gegner, der beißt, kratzt und tritt. Ich denke, dass es hier zu einem Remis kommt. Der BVB bricht in der Liga nach der Königsklasse immer etwas ein. Die Quote dazu stammt von Ladbrokes. Der Buchmacher bietet Neukunden einen 300 € Wettbonus.

Tipp: Unentschieden – 3,80 Ladbrokes



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *