Skip to main content

Manchester United vs FC Watford 11.02.2017 Tipp

Zlatan ist nicht Gott! Bitte wie? Ja genau, diese Aussage stammt von Mkhitaryan, seinem Teamkollegen. Aber Ibra wird das nicht weiter aufhalten, doch an diesen Zustand zu glauben. Und er trifft weiter für Manchester United, als wäre es so leicht wie Äpfel pflücken. Gegen den FC Watford soll mit einem Dreier endlich der Sprung in die Spitzengruppe gelingen!

Manchester United

Ein Punkt Rückstand auf Liverpool, zwei auf Arsenal! Mourinho kann endlich die Aufholjagd vergolden und bis auf Platz Vier klettern. Dafür muss zwar auch die Konkurrenz mitspielen, aber die Chance ist da und die hat man sich hart erarbeitet. ManU ist seit Wochen ohne Niederlage und damit bereit, für mehr!

Großen Anteil daran hat: Natürlich Ibrahimovic. Der Mann, der immer noch nicht von allen Fans des Sports geliebt wird, steht bei 15 Treffern und 3 Torvorlagen. Zur Erinnerung: Bei Manchester United läuft nicht alles glatt und doch trifft Ibra wie er will. Da muss man einfach anerkennen, was der Mann tut.

Und auch die defensive Mitte mit Herrera, Pogba und manchmal auch Carrick ist aller Ehren wert. Denn die fangen nicht nur alles ab, was sich das auf das eigene Tor aufmacht. Sondern es werden auch endlich so die Angriffe eingeleitet, dass es Sinn macht. Davon konnte man zu Beginn der Saison noch nicht sprechen.

Aufstellung Manchester United

Mögliche Aufstellung: de Gea – Blind, Bailly, Smalling, Valencia – Herrera, Pogba – Rashford, Mkhitaryan, Mata – Ibrahimovic

FC Watford

In der Liga ist Watford seit vier Spielen ungeschlagen, konnte sogar einen Sieg gegen die Gunners holen. Das verspricht schon einmal, dass die Mannschaft von Mazzarri ein sehr unangenehmer Gegner sein wird. Ohnehin spielt Watford extrem harten und aggressiven Fußball. Gegen Burnley holte man sich am vergangenen Spieltag fünf gelbe Karten ab.

Zwei alte Bekannte finden sich in der Startaufstellung Watfords. Die Rede ist von Innenverteidiger Prödl und Mittelfeldackerer Valon Behrami. Der Ex-Bremer Prödl sorgt dafür, dass man die Lufthoheit behält – was gerade gegen Ibrahimovic wichtig sein wird. Und Behrami zerstört jedes Aufbauspiel, dass er in die Finger kriegt.

Allmählich findet das Team von Mazzarri auch Lust am Offensivfußball. Dadurch kommen die durchaus gefährlichen Spieler wie Niang, Capoue und Deeney endlich zu den Treffern, die sie ausmachen. Gegen die Red Devils wird es auch auf die Durchschlagskraft dieser drei Akteure ankommen, wenn man Punkte mitnehmen will.

Aufstellung FC Watford

Mögliche Aufstellung: Gomes – Holebas, Kaboul, Prödl, Cathcart –Cleverley, Behrami, Capoue – Zárate, Deeney, Niang

Fakten zum Duell Manchester United vs FC Watford

Seit dem 11. Spieltag stehen die Red Devils auf dem sechsten Tabellenplatz und haben endlich die Chance, den Schritt nach oben zu schaffen. Doch Vorsicht ist geboten, denn am 5 Spieltag setzte es eine 3:1 Schlappe gegen Watford. Damals verlor man durch zwei späte Gegentreffer in den letzten sieben Minuten des Spiels!

Tipp

Macht Mou das, was man von ihm erwartet, dann zermürbt er den Gegner. Doch genauso spielt auch Watford. Da wird gemörsert, zermahlen und gedrückt, wie es nur geht – am Ende sollen drei Punkte herauskommen. Das Duell hat allemal das Potenzial, ein Karate-Klassiker zu werden. Denn weder die Red Evils noch Watford ziehen zurück, wenn es hart auf hart kommt. Ich setze auf einen Überraschungsdreier für Watford. Denn die haben deutlich weniger zu verlieren und zeigen zudem gegen die großen Mannschaften viel Angriffslust! Die Quote kommt von Betsson. Wer hier ein Kundenkonto eröffnet, der bekommt einen Wettbonus von 80 €.

Tipp: Sieg FC Watford – 13,5 Betsson



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *