Skip to main content

Portugal vs Mexiko 18.06.2017 Tipp

Doppelkopf Ronaldo! Der ewige Superstar der portugiesischen Nationalmannschaft traf in der Quali doppelt mit dem Kopf, unterstreicht damit wieder einmal seinen Status! Keiner ist wichtiger als CR7 – auch nicht beim Confed Cup. Und so wird gegen Mexiko wieder einmal die wilde Jagd eröffnet sein: Wer kann Portugal stoppen? Der Gold-Cup Sieger Mexiko vielleicht?

Portugal

Coach Fernando Santos als Fußball-Ästheten zu bezeichnen, wäre Gotteslästerung. Der Coach lässt vielmehr einen gemütlichen Fußball praktizieren, der auf Effektivität setzt. Und so ist nicht einmal sicher, ob die großartigen Dribbler wie Bernardo Silva aus Monaco und Martins aus Lissabon überhaupt von Anfang an Spielen dürfen.

Santos setzt lieber auf die alten Herren im Kader, also einen Typen wie Quaresma und natürlich Ronaldo. Dass Cristiano spielen wird, ist nachvollziehbar. Denn der befindet sich in der Form seines Lebens. Aber Quaresma ist eigentlich zu langsam für ein hitziges Spiel gegen Mexiko. Da braucht es Power auf den Außen!

Sicher ist hingegen, dass André Gomes vom FC Barcelona spielen wird, auch ein Einsatz des noch sehr jungen André Silva vom FC Porto scheint möglich. In der Innenverteidigung werden Pepe und Fonte für Struktur sorgen. Man sollte nicht vergessen: Portugal ist Europameister! Die Aufstellung birgt immer Potenzial für Überraschungen!

Aufstellung Portugal

Mögliche Aufstellung: Patricio – Guerreiro, Pepe, Fonte, Soares – Gomes, Carvalho, Moutinho, Quaresma – Silva, Ronaldo

Mexiko

Guillermo Ochoa ist der Shootingstar der Mexikaner. Der Keeper ist ein Teufelskerl auf der Linie, kann jeden Ball noch aus dem Toreck kratzen. Und so wird sich Osorio wieder einmal nicht trauen, den fast schon als Nationalheld angehimmelten, kleinen Keeper aus dem Kasten zu verbannen.

Wo sitzen die Qualitäten bei den Mexikanern? Typisch für die Südamerikaner in der Offensive. Mit Carlos Vela von San Sebatsián, Fabián von Frankfurt und dem Stürmerduo Chicharito-Jiménéz steckt viel Potenzial im Angriff. Nun muss Osorio nur noch die klassische Abwehrschwäche Mexikos in den Griff kriegen.

Vor allem die Außenverteidiger sind nicht unbedingt überzeugende Kollegen, haben immer wieder Probleme, gegen starke Angreifer die Positionen zu halten. Je schneller der Gegner nach vorne spielt, desto anfälliger wird Mexiko. Das ist beim langsamen Aufbau Portugals aber keine große Gefahr. Die Defensiv-Sechser Herrera und dos Santos werden da genug Zeit zum Zugriff bekommen.

Aufstellung Mexiko

Mögliche Aufstellung: Ochoa – Alanís, Moreno, Reyes, Salcedo – Herrera, dos Santos – Lozano, Fabián, Vela – Chicharito

Fakten zum Duell Portugal vs Mexiko

Erst zwei Spiele trugen die beiden Mannschaften gegeneinander aus, eines ging an Portugal, das andere endete mit einem Remis. Der Sieg Portugals liegt aber nun auch schon mehr als 11 Jahre zurück!

Tipp

Als amtierender Europameister ist Portugal natürlich Favorit auf den Sieg. Klar ist aber auch, dass der Confed Cup in Russland für beide Mannschaften erst einmal gewöhnungsbedürftig sein wird. Es handelt sich dabei ja um eine Art Generalprobe für die WM im kommenden Jahr. Deshalb werden die Trainer vielleicht mehr testen, als man im ersten Moment glauben mag. Zumindest Portugals Coach wird aber das machen, was er immer tut: Abwarten und dem Gegner die Lust am Kicken nehmen. Leider effektiv, leider langweilig. Ich setze auf einen Sieg Portugals, die Quote kommt von Nordicbet – bei dem Anbieter bekommen Neukunden einen 100 € Wettbonus!

Tipp: Sieg Portugal – 2,09 Nordicbet



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *