Skip to main content

SV Darmstadt 98 vs Hertha BSC Berlin 13.05.2017 Tipp



Hertha verbimmelt wieder einmal die Rückrunde. Die 1:4 Klatsche gegen Leipzig war eine Machtdemonstration der Jugend gegen die teils schläfrig und vor allem ideenlos spielendenen Berliner. Immerhin bekommt man es nun mit dem sicheren Absteiger SV Darmstadt 98 zu tun, der ja um nichts mehr spielt. Das kann aber auch nach hinten losgehen!

SV Darmstadt 98

Comeback von HW4? Angeblich sind die Darmstädter an Heiko Westermann interessiert. Der ehemalige Nationalspieler steht bei Ajax unter Vertrag, könnte aber unter Frings die Stütze in der Defensive werden, die D98 braucht, um sich aus der zweiten wieder in die erste Liga hochzukämpfen.

Klar ist, dass man nun die letzten beiden Bundesligaspiele noch einmal genießen will. Das Duell gegen die Bayern hat man am Ende viel knapper verloren, als gedacht. Zudem verschoss man auch noch einen Elfmeter! Es hätte also tendenziell wirklich noch einmal ganz anders ausgehen können.

Frings hat es wirklich geschafft, aus einer ziemlich auseinandergefallenen Truppe wieder eine fest eingeschworene Truppe zu basteln. Und dafür muss man ihm größten Respekt zollen. Denn Darmstadt war schon viel früher am Ende, doch Frings hat da wirklich noch einmal wunderbare Aufbauarbeit geleistet.

Aufstellung SV Darmstadt 98

Mögliche Aufstellung: Esser – Holland, Banggaard, Sulu, Sirigu – Kamavuaka, Altintop – Vrancic, Gondorf, Heller – Platte

Hertha BSC Berlin

Bei Kaffee und Kuchen saßen Dárdai und Haraguchi wohl zusammen, um die nächsten Spiele zu besprechen. Und da ging es weniger darum zu wissen, wie der Japaner die taktischen Ausrichtungen Dárdais sieht, sondern einzig und allein um die Einstellung des Japaners.

Denn Haraguchi liefert nicht mehr. Er spielt nicht hart genug, ihm fehlt die Zielstrebigkeit. Und so kann Dárdai nicht auf ihn setzen, muss andere ins Rennen schicken. Selbst als Einwechselspieler ist der Japaner nicht wirklich zu gebrauchen. Und so ist die Pleite gegen Leipzig auch irgendwie aufgrund von mangelnden Alternativen absehbar gewesen.

Für die Berliner könnte es knüppeldick kommen, wenn sie nicht noch einmal eine Mini-Serie starten. Denn mit 46 Punkten hat man nur einen Punkt Vorsprung auf einen Nicht-EL-Platz. Und das wäre wirklich eine empfindliche Geschichte, wenn sich der Hauptstadtklub nach der Super-Hinserie wieder hinten raus alles vermasselt.

Aufstellung Hertha BSC Berlin

Dárdai muss gegen Darmstadt seine komplette Innenverteidigung umbauen, da Langkamp und Brooks gelbgesperrt ausfallen.

Mögliche Aufstellung: Jarstein – Mittelstädt, Torunarigha, Pekarík, Weiser – Skjelbred, Darida – Kalou, Stocker, Haraguchi – Ibisevic

Fakten zum Duell SV Darmstadt vs Hertha BSC Berlin

Das erste Duell diese Saison endete mit einem ungefährdeten 2:0 Sieg für Hertha. Damals war aber Darmstadt auch noch eine andere Mannschaft. Vor der Niederlage gegen die Bayern legte D98 eine eindrucksvolle 9 Punkte aus drei Spielen Serie hin.

Tipp

Hertha ist von Ibisevic abhängig, wenn all die anderen Qualitätskicker ausfallen. Weiser ist einer, der den Unterschied machen kann. Aber leider ist der Zugang der Bayern viel zu oft verletzt. Und so muss Dárdai immer wieder improvisieren, dabei stellt er fest, dass der Kader nicht stark genug ist. Deshalb ist eine Quali für die EL auch so wichtig, denn nur dann bekommt man Geld in die klammen Kassen. Ich denke, dass sich die Hertha mühen wird, aber gegen Darmstadt Zuhause nichts erreichen wird. Denn die Frings-Jungs wollen sich gebührend von ihren Fans im letzten Heimspiel der Saison verabschieden. Die Quote zum Heimsieg kommt von Betway. Als Neukunde kriegt man dort einen 200 € Wettbonus.

Tipp: Sieg SV Darmstadt 98 – 3,60 Betway



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *