Skip to main content

Tottenham Hotspur vs FC Watford 08.04.2017 Tipp

Drei Tore innerhalb von sechs Minuten, das letzte in der 94. Minute! Tottenham Hotspur schiebt sich noch einmal ganz knapp über die Ziellinie und holt gegen Swansea spät den Dreier. Im Spiel gegen den FC Watford muss man nun aufpassen, nicht wieder ein Foto-Finish hinzulegen. Der Vorsprung vor Liverpool ist nämlich momentan beruhigend.

Tottenham Hotspur

Lloris bekam eine Pause verordnet gegen Swansea. Daran lag es aber definitiv nicht, dass die Spurs kurz vor Schluss erst aufwachten und dann aber gleich drei Dinger ins Netz ballerten. Man hatte lange immer wieder gute Chancen – jedoch fehlte die Zielgenauigkeit. Harry Kane wird schmerzlich vermisst.

Doch irgendwann brachen dann alle Dämme, Son, Eriksen und Alli machten alles klar. Pochettino kann damit den Vorsprung vor Klopps Liverpool ausbauen und ist damit alleiniger Verfolger der Blues. Doch bei einem Rückstand von sieben Punkten dürften die Chancen auf eine überraschende Meisterfeier sehr gering sein.

Gegen Watford wird es wie auch gegen die Swans darauf ankommen, rechtzeitig das Spiel zu entscheiden. Denn je länger das Spiel offen ist, desto mehr wird klar, wie sehr die Mannschaft von Kane abhängig ist. Ein Glück, dass Watford in der Defensive eher schlecht aufgestellt ist und oft Tür und Tor öffnet.

Aufstellung Tottenham Hotspur

Mögliche Aufstellung: Lloris – Davies, Vertonghen, Alderweireld, Walker – Dier, Dembélé – Alli, Eriksen, Sissoko – Son

FC Watford

Ausgerechnet gegen die Spurs könnte Mazzarri auf seine komplette Innenverteidigung verzichten müssen. Denn Britos flog mit gelb-roter Karte vom Feld gegen West Brom und Prödl musste verletzt runter. Britos könnte durch Mariappa ersetzt werden, bei Prödl muss der Coach dann aber schon etwas improvisieren.

Matchwinner gegen West Brom war Außenstürmer Niang. Der Franzose macht einen Treffer selbst, das zweite Tor bereitete er vor. Damit agierte er endlich einmal so, wie das Mazzarri auch von ihm einfordert. Denn Niang hat ein Problem: Bei aller Qualität, die er mitbringt, fehlt im ein bisschen die Effektivität.

Um sich gegen die Angriffe der Spurs zur Wehr zu setzen, muss Watford vor allem im Mittelfeld früh stören. Capoue und Doucouré sind da gefragt, aber auch der aus Everton ausgeliehene Cleverley. Letzterer wird übrigens ab dem Sommer fest bei Watford unter Vertrag stehen. Der Verein zieht die vereinbarte Kaufoption.

Aufstellung FC Watford

Mögliche Aufstellung: Gomes – Holebas, Mariappa, Prödl, Cathcart – Niang, Capoue, Doucouré, Cleverley, Amrabat – Deeney

Fakten zum Duell Tottenham Hotspur vs FC Watford

Bislang holten die Spurs elf Siege gegen Watford und mussten sich fünfmal geschlagen geben. Der letzte Sieg Watfords datiert aus dem Jahr 1987!

Tipp

Angesichts der Chancenlosigkeit über die vergangenen Jahrzehnte wird sich Watford wohl auch diesmal nicht wirklich etwas ausrechnen gegen Tottenham. Ich denke zudem, dass die Umstellung in der Defensive nicht sonderlich zur Stabilität beitragen wird. Daher ist mein Tipp eindeutig: Ich setze auf einen Heimsieg der Spurs, wenn auch erneut ohne Harry Kane in der Aufstellung. Die Quote kommt von Betway. Bei dem Buchmacher bekommen Neukunden einen 200 € Wettbonus.

Tipp: Sieg Tottenham Hotspur – 1,28 Betway



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *