Skip to main content

TSG Hoffenheim – Hertha BSC Berlin Tipp: Duell der Europa League-Enttäuschten

Am 4. Spieltag werden am Sonntag in der 1. Bundesliga gleich drei Partien ausgetragen. Das erste Spiel findet um 13:30 Uhr in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena zu Sinsheim statt. Es ist das erste Mal, dass eine Partie der 1. Bundesliga um diese Zeit angepfiffen wird. Die TSG Hoffenheim empfängt die Hertha aus Berlin. Beide Teams waren am Donnerstag noch in der Europa League aktiv. Einen Sieg gab es aber für beide nicht.

Am letzten Spieltag sorgten die Hoffenheimer mit dem Heimsieg gegen die Bayern fĂĽr groĂźes Aufsehen. Das Europa League DebĂĽt zu Hause gegen Sporting Braga ging dagegen in die Hose. Gegen Sporting Braga waren die Kraichgauer in vielen Belangen ĂĽberlegen, taten sich aber im Torabschluss schwer. Durch zwei Treffer, einen kurz vor und einen kurz nach der Pause, geriet man in RĂĽckstand. Am Ende musste man eine unglĂĽckliche 1:2-Niederlage hinnehmen. Es zeigte sich wieder einmal, dass Hoffenheim in internationalen Spielen doch noch die nötige Erfahrung fehlt. In der Bundesliga sind die Hoffenheimer noch unbesiegt. Mit 7 Punkten steht man aktuell auf Platz 2 der Tabelle. Beide Heimspiele konnte man bisher gewinnen. Folgt nun der 3. Streich? Doch dafĂĽr mĂĽssten man den “Bayern-Fluch” bezwingen. Die letzten sieben Teams, die den Rekordmeister besiegt haben, konnten das folgende Duell nicht gewinnen.

Die Hertha startete mit einem Heimsieg gegen den VfB in die neue Saison. Seitdem warten die Berliner aber auf den 2. Saisonsieg. In Dortmund gab es eine Niederlage und zu Hause gegen Bremen reichte es nur zum Unentschieden. Mit dem gleichen Ergebnis ging das erste Spiel in der Europa League Gruppenphase im Olympiastadion gegen Athletic Bilbao zu Ende. Die Hertha zeigte gegen die Spanier vor allem in der 2. Halbzeit eine starke Leistung, verpasste es aber, sich dafür zu belohnen. Nun geht es zu den so heimstarken Hoffenheimern, die seit Mai 2016 und 19 Spielen zu Hause ohne Niederlage sind. Keine so guten Aussichten für das Team von Pal Dardai, das nicht gerade als besonders auswärtsstark gilt.

TSG Hoffenheim – Hertha BSC Berlin Tipp: Fakten, Direktvergleich und Aufstellung

Während es im Europapokal bisher nicht so läuft und man in 3 Spielen 3 Niederlagen kassierte, war der Bundesliga-Auftakt für die Kraichgauer mehr als zufriedenstellend. Mit 2 Siegen und 1 Remis ist man aktuell erster Verfolger von Tabellenführer Dortmund. Verletzungsbedingt muss Julian Nagelsmann gegen Berlin nur auf Adam Szalai verzichten. Nach dem Auftakt in der Europa League dürfte der Trainer aber wieder rotieren und einigen Spielern eine Verschaufpause gönnen. Auf Stürmer Mark Uth, der derzeit in Topform ist und in 6 Spielen bereits 5 Tore erzielte, wird Nagelsmann aber wohl kaum verzichten wollen.

Bei der Hertha haben die eigentlichen Stürmer Ibisevic und Kalou Ladehemmung. Ibisevic ist saisonübergreifend seit 7 Spielen ohne Tor, Kalou traf in den letzten 13 Spielen nur 1 Mal. Deshalb hängt bei der Hertha auch in Hoffenheim wieder viel von Neuzugang Mathew Leckie ab, der für alle 3 Saisontreffer der Berliner verantwortlich ist. Noch in Diensten von Ingolstadt war Leckie die komplette letzte Spielzeit ohne ein einziges Tor geblieben. Auch Pal Dardai will die Belastung nach dem Europapokal dosieren und somit gegen Hoffenheim rotieren.

Gegen Hoffenheim gewann der BSC nur eins seiner letzten sieben Spiele (2015/16 zu Hause beim 1:0). 5 der letzten 6 Duelle gingen an die TSG. Unter Trainer Julian Nagelsmann konnten die Hoffenheimer sogar alle 3 Partien gegen die Berliner gewinnen. Zu Hause sind die Kraichgauer in dieser Saison noch ohne Gegentor. Beide bisherige Partien im heimischen Stadion gewann Hoffenheim zu Null. Der direkte Vergleich spricht ebenfalls für die Gastgeber. Bisher standen sich beide Teams 14-mal in Pflichtspielen gegenüber. In 7 Spielen setzte sich Hoffenheim durch, 5-mal ging Hertha als Sieger vom Platz. Außerdem gab es 2 Remis. Herthas letzter Erfolg im Kraichgau datiert aus dem November 2013. Damals feierten die Hauptstädter einen knappen 3:2-Erfolg.

TSG Hoffenheim Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: Baumann
Abwehr: Bicakcic, Vogt, HĂĽbner, Schulz, Kaderabek
Mittelfeld: Geiger, Grillitsch, Amiri
Sturm: Uth, Wagner

Hertha BSC Berlin Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: Jarstein
Abwehr: Pekarik, Langkamp, Rekik, Plattenhardt
Mittelfeld: Stark, Skjelbred, Weiser, Darida, Leckie
Sturm: Ibisevic

Wett24 Wett-Tipp mit Quoten zum Spiel: TSG Hoffenheim – Hertha BSC Berlin, 17.09.2017

Wer hat das Spiel am Donnerstag in der Europa League besser verkraftet? Beide Trainer wollen vor dem Spiel am Sonntag auf jeden Fall kräftig rotieren. Gegen die Hertha spricht wieder einmal die chronische Auswärtsschwäche. Wenn die Hoffenheimer mit derselben Aggressivität wie zuletzt gegen die Bayern aufteten, dann dürfte der nächste Heimsieg die logische Folge sein. Allerdings darf man auch nicht so anfällig sein für Kontersituationen wie gegen Braga. Wir gehen davon aus, dass die TSG am Sonntag wieder ihr Bundesliga-Gesicht zeigt und sich gegen die Berliner den nächsten Heimsieg holt. Bei Buchmacher Interwetten gibt es eine Top-Quote von 1,75 für einen Sieg von Hoffenheim!



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *