Skip to main content

Werder Bremen – Hannover 96 Tipp: Kleines Nordderby als Heimpremiere fĂĽr den “6-Wochen-Trainer”

Am Sonntagabend wird der 12. Spieltag der Bundesliga um 18 Uhr mit dem kleinen Nord-Derby abgeschlossen. Werder Bremen empfängt im Weserstadion den Aufsteiger Hannover 96. In Bremen hat man in der Länderspielpause den Interimstrainer Florian Kohfeldt zum neuen Chef gemacht. Aber erstmal nur für sechs Wochen bis zur Winterpause. So lange soll er auf jeden Fall eine Chance bekommen. Dabei ging sein Einstand mit einem 1:2 in Frankfurt an Spieltag 11 erst Mal in die Hose. Der neue Trainer setzt auf einen offensiveren Fußball als Vorgänger Nouri. Er ist sich sicher, dass seine Mannschaft am Sonntag endlich den ersten Saisonsieg holen und am Ende auch den Klassenerhalt schaffen werde. Soll an der Weser dieses Ziel auch wirklich geschafft werden, muss man schleunigst wieder das Siegergen finden.

Zu Gast ist der so starke Aufsteiger aus Hannover. Nachdem 96 keines der ersten 16 Pflichtspiele unter Andre Breitenreiter verloren hatte, gab es aber dann in den letzten sechs Pflichtspielen vier Niederlagen. Am 10. Spieltag zeigten die Niedersachsen dann wieder eine bärenstarke Leistung und besiegten den BVB zu Hause mit 4:2. Danach gab es eine 1:2 Niederlage in Leipzig. Mit 18 Punkten nach 11 Spielen steht das Team von Coach Breitenreiter aktuell auf einem tollen 6. Platz. Nun kann man völlig entspannt nach Bremen fahren.

bremenvshannover19112017

Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Shalke_tran_(1).jpg

Werder Bremen – Hannover 96 Tipp: Fakten, Direktvergleich und Aufstellung

Werder Bremen ist saisonübergreifend seit 14 Bundesliga-Spielen sieglos und stellte damit einen neuen Vereinsnegativrekord auf. Den letzten Sieg gab es am 29. April. Damals gewann man zu Hause mit 2:0 gegen die Hertha. Wie auch Köln hat der SVW nach 11 Spieltagen nur 4 Tore erzielt, das ist neuer Negativrekord in der Bundesliga. In den letzten drei Heimspielen konnte man kein einziges Tor erzielen. Mit nur einem Punkt aus 5 Spielen und einem Torverhältnis von 1:9 sind die Grün-Weißen aktuell das schlechteste Heimteam der Liga. Sieben der letzten 13 Bremer Spiele endeten mit einem Unentschieden. Will sich Kohfeldt als neuer Cheftrainer für die Zeit nach der Winterpause empfehlen, muss er bis Weihnachten noch dicke Brocken wie RB Leipzig, Borussia Dortmund oder auch Bayer Leverkusen aus dem Weg räumen.

Hannover steht mit 8 Punkten aus 6 Spielen auf Platz 8 der Auswärtstabelle. Bisher gab es in den fremden Stadien 2 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen. 14 der 15 Saisontore erzielten Hannovers Offensivspieler. Nur Bayern und Schalke haben weniger Tore kassiert als Hannover (elf). Trotz des tollen Saisonverlaufs lautet das Ziel in der Niedersächsischen Landeshauptstadt aber immer noch Klassenerhalt. Mit Niklas Füllkrug und Martin Harnik treffen am Sonntag zwei ehemalige Werder-Spieler auf ihren alten Verein.

Mit Maximilian und Johannes Eggestein sowie Lamine (Werder) und Salif Sane (96) könnten im kleinen Nord-Derby vier Brüder gleichzeitig auf dem Platz stehen. Die Torhüter Jiri Pavlenka und Philipp Tschauner gehören zu den stärksten Keepern der Liga. Der Bremer parierte starke 78 Prozent der Bälle auf seinen Kasten, der Hannoveraner gute 76 Prozent. Hannover 96 gewann nur eines der letzten sieben Duelle gegen Werder Bremen. Insgesamt konnten die 96er nur einmal im Weserstadion gewinnen. In der Saison 2002/03 gab es den bisher einzigen Auswärtssieg. 21 Tore fielen in den letzten 5 SVW-Heimspielen gegen Hannover. Werder konnte 19 Spiele zu Hause gegen 96 gewinnen und spielte 8 Mal Unentschieden. Die Hannoveraner verloren 5 der letzten 9 direkten Duelle.

Werder Bremen Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: Pavlenka
Abwehr: Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson
Mittelfeld: M. Eggestein, Junuzovic, Delaney
Sturm: Bartels, Kainz, Kruse

Hannover 96 Aufstellung (so könnten sie spielen):

Torwart: Tschauner
Abwehr: Sorg, Sané, Anton
Mittelfeld: Korb, Schwegler, Bakalorz, Ostrzolek
Sturm: Bebou, Klaus, Jonathas

Wett24 Wett-Tipp mit Quoten zum Spiel: Werder Bremen – Hannover 96, 19.11.2017

Wenn nicht jetzt, wann dann? Gegen wen will Bremen endlich den ersten Saisonsieg feiern, wenn nicht gegen den Lieblingsgegner Hannover? Zwar sprechen die Form und der Saisonverlauf ganz klar für den Aufsteiger. Doch zu Hause spielen die Werderaner grundsätzlich sehr gerne gegen den Nachbarn. Zudem präsentierten sich die Bremer beim ersten Spiel unter dem neuen Trainer Kohfeldt in Frankfurt schon deutlich besser als in den Wochen zuvor. In der Länderspielpause konnte der Coach nun sicher noch mal viel mit der Mannschaft arbeiten. Irgendwann muss der Knoten ja mal platzen. Die Buchmacher sehen die Gastgeber ebenfalls leicht vorne. Auch wir trauen den Norddeutschen mit einer kämpferischen Energieleistung einen knappen Heimsieg zu. Wer bei Buchmacher William Hill noch kein Kundenkonto hat, der hat die Chance auf 50€ Gratiswetten. Denn mit dem Code BULI12 holen sich Neukunden diesen Bonus, müssen dafür nur selber mit 10€ wetten! Also worauf warten – gleich tippen!

bremenvshannover_williamhill



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *