Skip to main content

Aktuelle Verletzten- und Sperrenliste in der Premier League

1.Bundesliga2.Bundesligachampions leagueITALIEN SERIE ALa LigaPremier LeagueTÜRKEI SÜPER LIG

Das Ursprungsland des Fußballs ist natürlich für seine Härte bei den Fans beliebt. Viele Spieler, die aus einer anderen europäischen Topliga nach England wechseln, müssen sich erst einmal an die harte Gangart gewöhnen. Verletzungen und Sperren bleiben da nicht aus. Eine entsprechende, topaktuelle Übersicht der Sperren und Verletzten in der Premier League findet sich hier:

Legende:
Genesen Bald wieder spielbereit Frisch verletzt Gesperrt

In den ersten fünf Minuten gibt es keine rote Karte!

Ein Spruch, den man zu gerne auf dem Sportplatz hört, wenn sich zwei Kreisligateams gegenüberstehen. Und auch bei den Profis wird damit gerechnet, dass ein Schiedsrichter in den ersten Minuten keinen Spieler vom Platz stellt. In der Premier League wird deshalb nur zu gerne überhart hingelangt.

Eine Sperre ist da mindestens so schnell ausgesprochen, wie ein Spieler mit einer schlimmen Verletzung vom Platz muss. Trotzdem bleibt es in der Premier League so, dass die Unparteiischen viel durchgehen lasse, ehe eine Karte gezeigt wird. Der Effekt: Viele kleine Verletzungen, die man verhindern könnte.

Weniger Karten in der Premier League bedeutet mehr Spielfluss

Das ist leider nicht der Fall. In der Premier League wird deutlich länger nachgespielt, auch weil die Liga vehement gegen zeitspiel vorgeht. Nachspielzeiten in beiden Halbzeiten von mehr als fünf Minuten sind da keine Seltenheit. Und wirklich mehr Spielfluss kommt wirklich nicht zustande, ganz im Gegenteil.

Davon abgesehen die Frage, was die Liste der verletzten und gesperrten Spieler bringt? Ganz einfach: Wer einen Tipp auf den Sieger einer Meisterschaft oder auch nur eines Spiels abgeben will, der muss wissen, welche Jungs fit sind und welche gesperrt fehlen. Nur dann kann man auch die echte Stärke einer Mannschaft effektiv einschätzen. Deshalb sind diese Listen auch so immens wichtig!

Verletzungen und Sperren FAQ

Welche Fragen uns häufig zu verletzten und gesperrten Spielern in der Premier League gestellt werden, findet man hier

Die Regeln in der Premier League sind sehr eigen: Wer innerhalb vom ersten Spieltag bis zum 31. Dezember fünf gelbe Karten bekommt, wird für ein Spiel gesperrt. Sollte man jedoch die fünfte Karte erst am 1. Januar kassieren, bleibt man verschont.
Tatsächlich ist das in der Premier League möglich. Ab der Saison 2017/18 können Spieler, denen eine Schwalbe nachgewiesen werden kann, für bis zu zwei Spiele im Nachhinein gesperrt werden.
Mit Sicherheit eine der längsten Sperren kassierte Enfant terrible Eric Cantona. Der Angreifer der Red Devils sprang in Kung Fu-Manier ins Publikum, um einen Fan zu attackieren. Dafür wurde er für mehr als ein halbes Jahr gesperrt.
Der FC Liverpool kassierte die wenigsten Karten! Und das gleichzeitig mit den wenigsten Fouls. 54 gelbe Karten, keine einzige rote! Das riecht nach taktischem Tackling at it’s best!