Skip to main content

Wie stark ist die WM Gruppe A – versteckt sich hier ein Geheimfavorit?

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland nähert sich mit großen Schritten. Insgesamt nehmen 32 Teams an den Titelkämpfen teil und wollen natürlich so weit wie möglich kommen. Im folgenden Text haben wir uns einmal die WM Gruppe A angeschaut. Neben Gastgeber Russland treten in dieser Gruppe auch noch die Mannschaften aus Saudi-Arabien, Ägypten und Uruguay an. Gerade auf den Gastgeber dürften viele Augen gerichtet sein.

Wie bei den anderen sieben Gruppen auch, stellt sich die Frage, welche beiden Mannschaften am Ende die Nase vorn haben. Schafft der Gastgeber trotz schwacher Leistungen in der Vorbereitung den Einzug in die nächste Runde? Oder überraschen vielleicht sogar die Ägypter mit ihrem Torjäger vom Liverpool FC, Mo Salah? Und wie gut sind die Stürmerstars von Uruguay in Form?

Kann die „Sbornaja“ mithalten?

Anlass zu allzu großem Optimismus geben die russischen Fußballer derzeit nun wirklich nicht gerade. Der Confed-Cup – das Vorbereitungsturnier im eigenen Lande – lief eher bescheiden, und auch in den Testspielen hechelten die Spieler der Sbornaja meist eher hinterher. Was ist also von diesem Team zu erwarten?

Die Aussagen einiger russischer Spieler sind durchaus als seltsam einzuordnen, wenn man bedenkt, dass teilweise der Titelgewinn als Ziel ausgegeben wurde. Den Ehrgeiz in allen Ehren, aber sollte die russische Mannschaft überhaupt die Runde der letzten 16 erreichen, wäre dies schon als kleiner Erfolg zu werten. Seien wir mal ehrlich: Wären die Russen als Gastgeber als Gastgeber nicht ohnehin dabei, hätten sie womöglich die Qualifikation gar nicht erst geschafft.

Ausgerechnet zwei eingebürgerte deutsche Akteure zählen zu den Hoffnungsträgern der Elf des Ex Dynamo-Dresden Torhüters Stanislaw Tschertschessow: Konstantin Rausch (früher Hannover 96, VfB Stuttgart) sowie Roman Neustädter (früher Borussia Mönchengladbach, Schalke 04). Allerdings machten beide eher zuletzt durch einen Ausflug ins Moskauer Nachtleben auf sich aufmerksam, nachdem das Team in einem Testspiel eine herbe 0:3-Pleite gegen Brasilien einstecken musste.

Kommen die Gastgeber tatsächlich weiter? Eine schwierige Frage, die sich aber positiv auf die Wettquoten auswirken kann. Zumindest für diejenigen, die eine starke Quote auf die russische Elf abgreifen wollen!

wmgruppeA_russland

Was können die übrigen Mannschaften der WM Gruppe A?

Der krasseste Außenseiter dieser Gruppe werden sicherlich die Kicker aus Saudi-Arabien sein. Das Ziel kann nur lauten, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Eine Heimreise nach der Vorrunde ist so gut wie vorprogrammiert.

Ebenfalls als Außenseiter geht die Mannschaft aus Ägypten ins Rennen. Aber Vorsicht: Bei den Ägyptern steht ein Spieler namens „Mo“ Salah im Aufgebot. Salah kann bis zum jetzigen Zeitpunkt auf eine bärenstarke Saison im Dress des Liverpool FC zurückblicken. Der Stürmer trifft oft und zuverlässig. Wer sich auf YouTube oder ähnlichen Kanälen ein wenig über den pünktlich zu Turnierbeginn 26 Jahre alt werdenden Ägypter informieren möchte, wird dabei nicht nur auf fußballerische Leckerbissen stoßen.

Salah wurde bereits das eine oder andere Lied gewidmet. Zwar gab es darunter noch keinen hitverdächtigen Gassenhauer a la „Will Grigg’s on fire“ – aber was nicht ist, kann ja noch werden. Außenseiterchancen auf ein Weiterkommen bestehen allemal, so dass sich in diesem Fall auch eine entsprechende Wette bei einem Buchmacher lohnen könnte.

Komplettiert wird das Teilnehmerfeld der Gruppe A von der Mannschaft aus Uruguay. Das Team der „La Celeste“ (die Himmelblauen) kann sich dabei durchaus sehen lassen und ist mit Namen gespickt, die für Qualität stehen. Allen voran natürlich Rekordtorschütze Luis Suarez vom FC Barcelona.

Wenn er sich diesmal auch tatsächlich aufs Fußballspielen konzentriert und weniger darauf, seine Gegenspieler anzuknabbern, werden seine Tore sehr wichtig werden. Das gilt nicht nur für die Gruppenphase, sondern auch für den weiteren Verlauf des Turniers. Dass er im Zweifel auch ohne Leo Messi den Ball ins Tor befördern kann, hat er bereits mehrfach bewiesen.

Neben Suarez stehen bei Uruguay auch Edinson Cavani von Paris Saint-Germain oder Diego Godin von Atletico Madrid im Fokus. Den Himmelblauen könnte allerdings das Alter der einzelnen Spieler zum Verhängnis werden. Außerdem ist „Land unter“, sollten sich einige der Superstars verletzen und ausfallen.

Adäquaten Ersatz für einen Edinson Cavani oder Luis Suarez gibt es nämlich nicht. Diese Lücke wäre nur schwer zu schließen. Zudem dürften die beiden Stars auch nicht an Ladehemmungen leiden. Denn auch dann wird Uruguay eine sehr schwere Gruppenphase überstehen müssen.

wmgruppeA_uruguay

Die Prognose in der WM Gruppe A

Wetten auf die Gruppe A bei der WM 2018 in Russland sind sicherlich kein leichtes Unterfangen. Vor allem die Frage, welche beiden Teams sich am Ende der Gruppenphase durchsetzen, ist spannend. Die Wettanbieter dürften hier ein wenig Risiko sicherlich mit guten Quoten belohnen.

Es ist gut möglich, dass Uruguay – nicht zuletzt dank der beiden absoluten Superstars im Sturm – und sogar Russland die ersten beiden Plätze unter sich ausmachen. Dass Saudi-Arabien als absoluter Underdog ins Rennen geht, haben wir bereits in einem der vorangegangenen Abschnitte erwähnt. Bei den Ägyptern muss man abwarten, ob Mo Salah das Team alleine auf seinen Schultern tragen kann, denn er ist der unumstrittene Superstar und Führungsspieler der Truppe.

Die Gruppenauslosung ist es, die Russland trotz mehr als dürftiger Leistungen in der WM-Vorbereitung tatsächlich einen Platz unter den letzten 16 bescheren könnte. Unterm Strich wäre es womöglich für die Stimmung der gesamten WM sicher nicht förderlich, sollte sich der Gastgeber bereits in der Vorrunde verabschieden müssen. Unser Tipp: Russland und Uruguay kommen weiter!