Skip to main content

Polen bei der WM2018 – Wetten und Details

Die WM Gruppe H bei der Fußball-WM in Russland schaut auf den ersten Blick wie eine klare Angelegenheit aus. In der Gruppe kämpfen Polen, Kolumbien, Japan und der Senegal um den Einzug in die Runde der letzten 16. Polen und Kolumbien gelten hierbei als Favoriten. Im folgenden Text schauen wir uns die polnische Mannschaft ein wenig genauer an.

Wir stellen einige der Stars und potenziellen Stars Polens vor und wagen zudem auch einen Ausblick auf die Situation und den Spielplan des Teams von Trainer Adam Nawalka. Wird Polen das Achtelfinale erreichen? Wenn ja, wie weit können die Weiß-Roten kommen?

Wette
Unibet Bonus
Wetten
Bet at home Bonus
Wetten
William Hill Bonus
Wetten
1.Gruppe
2,90
2,75
2,75
Top3
18,00
13,00
Weltmeister
71,00
60,00
51,00

Die Stars des polnischen Teams

Der wichtigste und wertvollste Spieler der polnischen Mannschaft spielt nicht in Spanien, Italien oder England, sondern in der deutschen Bundesliga: Robert Lewandowski. Der Stürmer, der einst bei Borussia Dortmund richtig durchstartete und nun beim FC Bayern Tore am Fließband schießt, besitzt einen Marktwert von etwa 80 Millionen Euro. Der 29-Jährige traf auch in dieser Bundesliga-Saison wieder weit über 20 Mal ins gegnerische Netz.

Bei der erfolgreichen WM-Qualifikation war Lewandowski ebenfalls ein Torgarant. Bei zehn Einsätzen stand er zehnmal in der Startelf und spielte auch in jeder Partie über die volle Distanz. Zudem sicherte er sich mit 16 Toren den Titel des treffsichersten Schützen in der europäischen WM-Qualifikation. Lewandowski ist in der polnischen Mannschaft, die er auch als Kapitän aufs Feld führt, der Go-to-Guy schlechthin.

Der zweite Star im Team der Polen ist ebenfalls Stürmer und spielt beim SSC Neapel. Sein Name: Arkadiusz Milik. Der 24-Jährige kam diese Saison aber noch nicht so richtig in Tritt. Grund dafür ist ein Kreuzbandriss, den er sich im September 2017 beim Ligaspiel gegen Ferrara zuzog. In der Serie A kam er erst wieder im März dieses Jahres zum Einsatz und konnte in diesem Zeitraum auch ein paar Treffer erzielen. Es bleibt abzuwarten, wie Milik die Nachwehen dieser schweren Verletzung verkraftet hat. An seinem Star-Status ändert dies jedenfalls nichts.

Sein Teamkollege aus Napoli, Piotr Zielinski, zählt ebenfalls zu den Stars der Mannschaft. Allerdings kam der bald 24-jährige Mittelfeldspieler nicht durch die Bank weg als Spieler der Startformation zum Einsatz. In der WM-Qualifikation jedoch stand er bei jedem Spiel in der Startelf und fiel dort durch einige Torvorlagen auf.

Die Stärken Polens

Bei einem Mann wie Robert Lewandowski in der Mannschaft besteht kein Zweifel daran, dass die Stärken der Polen im Sturm liegen. Sollte Lewandowski verletzt ausfallen oder eine Sperre erhalten, wäre das ein erheblicher Schlag für das Ziel der Polen, das Achtelfinale zu erreichen.

Im Tor sind die Polen ebenfalls sehr solide aufgestellt. Dort wird die Wahl aller Voraussicht nach auf Lukasz Fabianski fallen, denn schließlich ist dieser bei Swansea City erster Mann. Wojciech Szczesny hingegen ist zwar auch ein erfahrener Klasse-Mann, sitzt bei Juventus Turin hinter Legende Gigi Buffon aber meist nur auf der Bank. Die Abwehr ist ebenfalls gut besetzt, wobei Lukasz Piszczek von Borussia Dortmund heraussticht.

Die potenziellen Stars im polnischen Kader

Zwei der potenziellen Stars haben wir bereits in einem der vorherigen Abschnitte genannt: Arkadiusz Milik und Piotr Zielinski. Milik laborierte einige Monate an den Folgen eines Kreuzbandrisses. Wenn er wieder zu alter Stärke findet, ist er auf jeden Fall ein Mann, der die Position von Robert Lewandowski übernehmen kann, falls dieser wirklich ausfallen sollte.

Ganz ersetzen kann er den Bayern-Stürmer freilich nicht, jedoch ist es immer gut, einen entsprechenden Backup an Bord zu haben. Mannschaftskollege Zielinski könnte bei der WM die Gelegenheit ergreifen, sich ein wenig in den Vordergrund zu spielen, um auch im Klub zu mehr Einsatzzeiten zu kommen.

wmanalyse_lewandowski

Stockfoto-ID: 200432272 Copyright: katatonia82

Die Chancen Polens in der WM Gruppe H

Die Polen verfügen definitiv über die Qualität, die WM Gruppe H zu überstehen. Sie sollten gemeinsam mit Kolumbien in die Runde der letzten 16 einziehen. Zwar sind der Senegal und die Japaner keine Laufkundschaft, jedoch sollten die Polen das Zeug dazu haben, das Achtelfinale zu erreichen.

Am 19. Juni absolvieren die Polen ihr erstes Spiel gegen den Senegal und können dabei bereits den Grundstein für eine erfolgreiche Gruppenphase legen. Am 24. Juni kommt es dann zum Top-Duell mit Kolumbien, bei den vielleicht schon eine Vorentscheidung um den Gruppensieg fallen könnte. Den Abschluss bildet am 28. Juni das Spiel gegen die Japaner.

Die Chancen der polnischen Nationalmannschaft im Turnier

Sollten die Polen das Achtelfinale erreichen, dann besteht die Wahrscheinlichkeit, dass dort ein Hammer-Los wartet. Es geht gegen einen der beiden Ersten aus der Gruppe G. Und dort sind mit England und Belgien zwei Geheimfavoriten auf den Titel unterwegs. Wenn diese beiden Teams erwartungsgemäß den Gruppensieg unter sich ausmachen, dann wird Polen auf jeden Fall einen schwierigen Gegner bekommen.

Möglicherweise enden an dieser Stelle die Ambitionen, denn sowohl die Engländer als auch die Roten Teufel aus Belgien wirken in der Breite stärker und sollten sich durchsetzen können. Anders schaut es dagegen aus, wenn mit Panama oder Tunesien einer der krassen Außenseiter den Sprung ins Achtelfinale schaffen sollte. Allerdings ist nach jetzigem Stand der Dinge nicht davon auszugehen, dass diese Sensation eintritt.

Die voraussichtliche Aufstellung Polens bei der WM

Bei den Polen kann man sich einer Sache sicher sein: Lewandowski ist Anspielstation Nummer 1. Alles andere ist hingegen sehr variabel. In der Quali und auch den Tests danach trat Polen immerzu mit einer anderen Aufstellung auf. Typischerweise dürfte man ein 4-2-3-1 erwarten. Doch auch die Systeme 4-4-1-1 und 3-4-2-1 wurden gespielt und intensiv erprobt. Bei der WM in Russland wird Polen aller Voraussicht nach wie folgt starten:

Polen_wm_startformation

Der vorläufige WM Kader Polens

Quantität, um Qualität zu finden – das scheint die Devise von Nawalka zu sein. Der polnische Coach berief gleich 35 Mann in den vorläufigen Kader zur WM. Das ist durchaus beeindruckend, da andere Mannschaften mit bis zu 9 Mann weniger in die Vorbereitung starten. Aber der 60-jährige Trainer wird sich sicherlich etwas dabei gedacht haben!

Tor: Szczesny, Skorupski, Fabianski, Bialkowski

Verteidigung: Glik, Bednarek, Pazdan, Kaminski, Dawidowicz, Cionek, Bereszynski, Piszczek, Jedrejczyk, Kedziora

Mittelfeld/Angriff: Krychowiak, Goralski, Zielinski, Linetty, Maczynski, Zurkowski, Szymanski, Blaszczykowski, Rybus, Kurzawa, Pesko, Grosicki, Frankowski, Lewandowski, Mikik, Teodorczyk, Kownacki, Wilczek

Die große Anzahl an Spielern im Kader ist das eine – 9 Spieler aus der Serie A das andere! Der polnische VErband kann sich glücklich schätzen, dass viele Spieler auf einem sehr hohen Niveau spielen können. Die Frage ist, wie sich die Nationalmannschaft verkaufen kann. Da war zuletzt wenig bis nichts zu sehen. Zumindest, wenn man von der Qualität ausgeht, die im Kader steckt, und die man dennoch an Platzierungen nie zu sehen bekam!