Skip to main content

Südkorea bei der WM2018 – Wetten und Details

Die Mannschaft aus Südkorea wird bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland in der Gruppe F an den Start gehen. Dort trifft sie nicht nur auf die deutsche Elf, sondern auch auf Schweden und Mexiko. Die Südkoreaner gelten in dieser Gruppe als Außenseiter, das Achtelfinale scheint in weiter Ferne.

Doch ist dem wirklich so? In den nächsten Zeilen haben wir einmal einen genaueren Blick auf die Red Devils geworfen und nehmen auch einige ihrer Stars unter die Lupe. Außerdem bewerten wir auch die Chancen, die das Team von Trainer Tae-Yong Shin auf den Einzug in das Achtelfinale hat.

wmanalyse_suedkorea

Stockfoto-ID: 222533269 Copyright: BOLDG

Die Stars der Südkoreaner

Der größte Star der Red Devils verdiente einst seine Brötchen in Deutschland: Heung-Min Son. Der 25-Jährige spielte bereits während seiner Jugendzeit beim Hamburger SV und rückte dort auch später in den Profikader auf. Im Sommer 2013 wechselte er von der Alster ins Rheinland zu Bayer Leverkusen.

Aber bereits im Sommer 2015 verschlug es ihn in die Premier League zu Tottenham Hotspur, wo er seitdem eine feste Größe ist. Auch in der laufenden Saison traf Son dort zweistellig und legte einige Treffer vor. In der Champions League kam er in sieben Spielen auf vier Tore. In der WM-Qualifikation stand Son achtmal in der Startelf und erzielte einen Treffer im Spiel gegen Katar.

Sung-Yong Ki fällt auch in die Kategorie der Stars im Team von Südkorea. Der defensive Mittelspieler ist ebenfalls in der englischen Premier League aktiv. Er trägt das Trikot von Swansea City und kommt in der aktuellen Saison auf einige Torbeteiligungen. Insgesamt stand er 21 Mal im Kader, davon 17 Mal in der Startelf.

Zu den Stammspielern im Verein und zu den Stars im erweiterten Sinne kann man auch Augsburgs Mittelfeldspieler Ja-Cheol Koo zählen. In Augsburg zählt er zum Stammpersonal und konnte zu Beginn des Jahres auch zwei Treffer erzielen.

Die Stärken des südkoreanischen Teams

Die Tugenden südkoreanischer Mannschaften wurden bereits bei der WM in Japan und im eigenen Land 2002 sichtbar: Sie sind wuselig, lauffreudig und agil. Sie können also theoretisch auch das Tempo etablierter Mannschaften mitgehen. Allerdings stoßen sie dabei spielerisch oft an ihre Grenzen.

Viel Last wird auf den Schultern von Heung-Min Son lasten, der als der unumstrittene Superstar der Mannschaft gilt. Er verfügt sowohl über zündende Ideen im Mittelfeld als auch über die nötigen Stärken im Abschluss.

Die potenziellen Stars im Kader Südkoreas

In diese Kategorie fällt ein Mann, den wir bereits vorgestellt haben: Heung-Min Son. Zwar zählt er bereits zu den etablierten Stars in der Premier League und vor allem in seinem Heimatland – dennoch ist Son einer der Spieler, die sich bei der WM weiter ins Rampenlicht spielen können.

Ebenfalls in diese Kategorie fällt Hee-Chan Hwang. Der Angreifer trägt das Trikot von RB Salzburg in der österreichischen Bundesliga und konnte dort mit einigen Toren glänzen. Auch in der Europa League kam Hwang zum Einsatz und konnte sich dort in die Torschützenliste eintragen. Im Achtelfinale gegen Borussia Dortmund legte er einen Treffer auf, im Viertelfinale gegen Lazio Rom traf er im Rückspiel selbst.

wmanalyse_heungminson

Stockfoto-ID: 207097900 Copyright: vverve

Die Chancen Südkoreas in der WM Gruppe F

Die Südkoreaner haben es mit der Gruppe F nicht leicht. Der erste Rang scheint an Deutschland vergeben. Ehrlicherweise muss man sagen, dass Südkorea in dieser Gruppe der größte Außenseiter ist. Schweden und die Mexikaner werden sich aller Voraussicht nach um den zweiten Platz in der Gruppe streiten, der noch zur Teilnahme am Achtelfinale berechtigt. Diese beide Teams scheinen ein wenig stärker aufgestellt zu sein, als es bei den Red Devils der Fall ist.

Am ersten Spieltag geht es am 18. Juni gegen Schweden – dieses Spiel kann bereits andeuten, in welche Richtung es geht. Am 23. Juni folgt das nicht minder wichtige Spiel gegen Mexiko, ehe am 27. Juni die DFB-Elf auf Südkorea wartet. Je nach Gruppenverlauf müssen die Red Devils in dieser Partie vielleicht alles auf eine Karte setzen. Möglicherweise steht nach diesem Spiel aber bereits die Heimreise auf dem Programm.

Voraussichtliche WM-Startformation Südkoreas

Südkorea agiert mit einem sehr klassischen, kontrollierten System im 4-4-2. Dabei sind die beiden zentralen Mittelfeldspieler meist eher im Bereich vor der Defensive zu finden, was an eine Doppel-Sechs erinnert. Aus diesem Grund hat man es auch häufig mit einer Art defensiven 5-4-1 Aufstellung zu tun. Wie Südkorea bei der WM spielen wird, zeigt folgende Abbildung:

Suedkorea_wm_startformation